Gerettetes Adventssüß


Um Haaresbreite wäre unser Sonntagssüß aufgrund erster
Adventsbäckereiermüdungserscheinungen ins Wasser gefallen.


Aber der kleine Bagalut kam rettend mit wunderbarem Honigkuchen von der Frau Nachbarin nach Hause.








Hach, so eine unverhoffte Nascherei schmeckt doch gleich noch viel köstlicher! 

♡ ♡ ♡


Einen wundervollen restlichen dritten Advent wünscht Euch



Mehr Sonntagssüsses kannst Du HIER entdecken!

Kommentare :

  1. Oh, liebe Renate, wie sehr ich Dir Deine Ermüdungserscheinungen nachfühlen kann!!
    Und der Honigkuchen ist zauberhaft, total egal, wer den gemacht hat. Erfüllt auf jeden Fall die Kriterien "Sonntag" und "süß".
    Alles Liebe und einen guten Start in die Woche wünscht Dir Nina

    AntwortenLöschen
  2. Unser Sonntagssüß kam heute aus einem Becher Mousse...;-) Und aus Nikolaustüten, die die Buben immer noch aus allen Ecken geschenkt bekommen...;-)
    Schöne Advent
    GGLG
    Karin

    AntwortenLöschen
  3. ...wie wunderbar so einen tollen Bagalutenretter im Haus und so wundervolle Sonntagssüß besitzende Nachbarn in der Nähe zu haben ;o)!Drücke dich,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  4. Ach Renaade,

    ein koenigreich fuer soe eine liebe Nachbarin.Wo wohnst du noch mal????

    liebe Gruesse und einen
    schoenen Adventsabend
    wuenscht dir Conny

    AntwortenLöschen
  5. ...Liebe Renaade,
    was doch 1 Nachbar alleine bewirken kann ♥
    Solch nette hab ich auch....

    Einen wundervollen 3 Advents Abend ♥ Marion

    AntwortenLöschen
  6. ich habe mittlerweile auch adventsbäckereiermüdungserscheinungen, aber leider ebenfalls adventsbackwerksverzehrermüdungsanfälle... auch wenn honigkuchen ne super sache sind zu weihnachten!

    AntwortenLöschen
  7. ...jups was süsses bekommt man immer gerne...vor allem in der Vorweihnachtszeit...gibt so schön warm ums Herz....


    LG Pünktchen Punkt

    AntwortenLöschen
  8. Guter kleiner Bagalut, der die Nachbarin zum Honigkuchengeschenk bezirzt ;-)
    Liebste Grüße an dich und einen guten Start in die neue Woche! Herzlich, Anja

    AntwortenLöschen