Von Besinnlichem und echter Nervennahrung ♡



Wer nach dem letzten Post denkt, ich sitze hier nun mit einer schönen Tasse Tee und genieße das Besinnlichsein, unterliegt leider einem gewaltigen Irrglauben!



Hier ist es zwar hübsch weihnachtlich dekoriert und ich habe auch schon einige Geschenke, aaaaber 

im Keller stapelt sich mittlerweile eine ansehnliche Schmutzwäschepyramide vor der Waschmaschine. Und während "ordentliche" Eltern gerade ihre Kinder pünktlich in den Kindergarten bringen, sitze ich hier im Pyjama am PC und schreibe einen Blogpost. Derweilen beschweren sich im Hintergrund die Bagaluten lauthals über die Tagesplanung, die offenbar nicht der gewünschten/erhofften/vermuteten entspricht. Und wenn ich die mosernden Zwerge endlich abgeliefert habe, setze ich mich (weil ich heute nicht zur Arbeit muss) an die Nähmaschine (wo ich by the way momentan auch meine Nächte verbringe) und ignoriere stur die Wollmausfamilie unterm Sofa, weil ich die gefühlten 1000 offenen Aufträge gerne pünktlich abliefern möchte. Zwischendurch hetze ich dann von Termin zur Post zu Termin...


Von Besinnlichkeit ist hier also weit und breit nix zu spüren, aber gute Laune? 
(Fast) immer! :o)




Glücklicherweise lassen sich meine Nerven stets mit einem Stückchen Nougat, Schokolade oder Marzipan stärken. Mein Konsum ist ENORM!

Deshalb darf das Naschkram-Glas neben der Nähmaschine nie leer sein!

♡♡♡


Und? Was beruhigt Eure Nerven inmitten der "Besinnlichkeit" ?


Fröhliches Naschen wünscht Euch eine schokoverschmierte,



P.S.: Mehr Naschwerk findet Ihr heute bei Nic!

Kommentare :

  1. Ach, irgendwie kommt mir das bekannt vor .... aber heute geh ich den Wollmäusen & Co. ganz sicher an den Kragen und dann wird aber Schönes "produziert" mit ein bisschen Nervennahrung.
    Liebgruss, mimi

    AntwortenLöschen
  2. Ich mußte gerade schmunzeln, da erkenn ich mich voll wieder, sitze übrigens auch gerade im Pyjama vorm PC, neben mir kranke Kinder, die ich auch noch an meinem freien Tag zu Hause habe und dann gehts an die Nähmaschine da ich auch Aufträge ab arbeiten muß.
    Aber wenigstens brennt die Adventskerze und meine Kinder lutschen an ihrer Zuckerstange, die sie heute im Adventskalender hatten.
    Liebe Grüße und verlier deine gute Laune nicht.
    Katja

    AntwortenLöschen
  3. ♥Bei mir und den meisten anderen sieht es doch genauso aus.♥Wir teilen aber nicht nur den täglichen Wahnsinn sondern auch den Traum von einer besinnlichen Weihnachtszeit.Klappt natürlich nie nicht nimmer jemals bei irgendwem!!!Aber schön wäre es schon im Dezember eine Putzfrau,Köchin,Kindermädchen,Einkaufshilfe,.....zu haben um diesen schönen Monat(vorzugsweise vor den Nähmaschine)endlich mal ohne Zeitdruck genießen zu können.LG♥EVELYN♥

    AntwortenLöschen
  4. Nicht nur die Wollmäuse sammeln sich unter dem Sofa - auch das Bad und die Küche sehen verheerend aus... Warum vor Weihnachten auch immer so viele Termine anstehen müssen... und warum so viele Weihnachtskärtchen gemacht sein wollen...
    Nervennahrung wollte ich zwar auslassen (an Weihnachten wird eh schon viieel zu viieel gefuttert) - aber ein klein wenig darf sein. Und die Mandarinen schmecken auch immer besser. Die sind mein Geheimtipp zur Zeit ;)
    LG Juliane

    AntwortenLöschen
  5. Mich beruhigen solche Posts....denn dann weiß ich das ich nicht alleine bin in dem täglichen Weihnachtswahnsinn...ach....sone Naschkatze bin ich nicht....gehöre zu der deftigen Fraktion...ne Pizza würd ich sogar schon morgens verputzen.....lach !
    Sei ganz lieb gegrüßt Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. AAAAAAAAAAAAAAH!!!!!


    Wat ein geiler Post!
    I love it!

    Ich gehe dann mal auf dem Wäscheberg bei mir jodeln...

    Joanna, auch noch im Pyjama :-).

    AntwortenLöschen
  7. Haha...so ein Wäscheberg hätte ich auch. Auch zu dumm...wenn man abends nur bis 20.00 Uhr waschen darf und man meistens gerade so um 10vor eintrudelt *d'oh*
    Glücklicherweise habe ich einen Mann der ab und zu von zu Hause arbeitet :-)

    Herzliche Grüsse & sew on
    Manuela

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen Renate,
    ich traue mich gar nicht zu schreiben, dass ich angezogen und frisch geduscht vor dem Computer sitze ;o). Mit einem kranken Kind kann ich auch dienen und das schon die zweite Woche. Da am Wochenende Familienbesuch ansteht muss ich mich notgedrungen heute um meinen Haushalt kümmern ... aber der Rest ... keine Deko ... haufenweise Nähprojekte (im Kopf und neben der Maschine) ... wieder einmal berufliche Überlegungen (die gehen mir mittlerweile entsetzlich auf die Nerven) ... apropos ... Nervennahrung brauche ich auch ... ganz viel!!!

    Liebe Grüße
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  9. tut ja irgendwie gut, zu wissen, dass es woanders hinter den schönen fassaden auch nicht anders zu geht. da erträgt man das eigene chaos doch gleich viel leichter! :)
    danke!
    es grüßt
    frau s.

    AntwortenLöschen
  10. *lach* Danke für den Post, da fühl ich mich doch gleich wieder normaler! *gg*

    Ich wünsche Dir gutes Gelingen und immer ein volles Glas an der Nähmaschine. :o)

    Ganz liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  11. Haha ... irgendwie kommt mir alles in dem Post bekannt vor ... nur bei mir sind schon alle aus den Haus.
    Dir einen schönen ruhigen, genußvollen Vormittag.
    Liebe Grüße
    Jutta

    AntwortenLöschen
  12. Schön, dass bei all der "Wir haben's ja so toll, sind so gut organisiert und salles ist wunderhübsch"-Atmosphäre der Bloggerwelt auch die Realität mal ihren Platz erhält! Danke :)

    Lieben Gruß, Maja
    ... die ihren kompletten Foto-Designmärkte-Kram momentan im Wohnzimmer stehen hat, da es in einer 2-Zi.-Whg. nicht viel andere Möglichkeiten gibt - Schlafzimmer ist schon voll ;)

    AntwortenLöschen
  13. fröhliches Naschen!
    Meine Hosen passen momentan alle ohne Gürtel, aber wird momentan wacker ignoriert ;-)
    Wenn ich mal groß bin, komme ich dann zu Dir zum turnen, haha!

    AntwortenLöschen
  14. Hätte ich heute nicht schon um 6 Uhr aus dem Haus gemußt, dann wäre es hier ähnlich.
    WQünsch dir einen schönen Tag und ja, hier steht auch immer was Süßes rum.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  15. Es lebe der Keller (da sieht man die Wäscheberge wenigstens nicht!) Liebe Grüsse und zwschendurch mal… tiiiiief durchatmen!

    AntwortenLöschen
  16. Genauso ist Alltag und um dabei nicht die gute Laune zu verlieren, hilft es deinen Post zu lesen, um grinsend, abzudecken, Wäsche zu machen, Ver"virte" Computer zum Händler des Vertrauens zu bringen..etc. Ich höre lieber auf weiter aufzuzählen. Lg Heike

    AntwortenLöschen
  17. Du sprichst mir aus der Seele, liebe Renate.
    Ganz liebe Grüße und viele produktive, energiegeladene Tage mit milde gestimmten "Bagaluten" und Marzipan wünscht Dir
    Nina

    AntwortenLöschen
  18. kommt mir bekannt vor ;-)
    ich geh dann mal schokoladenvorrat besorgen - die brauch ich nämlich täglich :o)
    lg, Kirsten

    AntwortenLöschen
  19. Du bist nicht allein das kenne ich auch...:O)

    Liebe Gruesse Conny

    AntwortenLöschen
  20. ganz wunderhübsch gemacht & geschrieben...! ich wünsch dir weiterhin ne menge durchhaltevermögen, aber an nervennahrung scheints ja nicht zu mangeln. ;)

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Renate,
    ein supertolles Foto!!!Ich rette mich auch gerade mit Unmengen von Gummibärchen über die nicht wirkliche Besinnlichkeit hinweg ;o)!Froohes schaffen und liebste Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  22. Sehr sympatisch!!! Mir ist meine schöne Tasse Cappuchino zwischendurch heilig. Und dazu mach ich mir ein Kerzlein an - das ist meine Besinnlichkeit.

    Ansonsten ist die eine Tochter gerade krank, ich habe den Termin mit der Lehrerin verschlafen und habe noch immer keine Idee fürs Mittagessen!
    (Aber ein paar Minuten zum Bloggen...)

    Liebe Grüße,
    Eva

    AntwortenLöschen
  23. Mhhh, wieso kommt mir das nur so bekannt vor?!

    ...und dabei habe ich mir doch vorgenommen, es dieses Jahr entspannter angehen zu lassen. Aber wieder einmal ein guter Vorsatz, der nicht umgesetzt werden konnten. Was soll's?! Die Vorweihnachtszeit ist trotzdem schön!

    ..und im Ignorieren von Wollmäusen & Co. bin ich Profi!

    Liebe Grüße*

    AntwortenLöschen
  24. Ich grinse und grinse, über´s ganze Gesicht. Warum nur?!?
    Danke!!!
    LG LeNa

    AntwortenLöschen
  25. Oh, das Naschglas ist ja süß. Irgendwie auch eine schöne Geschenkidee für alle Gestressten :)

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Renate, einfach herrlich dein Post.Es ist so schön, wenn man erkennt, dass man nicht alleine ist auf der Welt:-) Liebe Grüße Sandra (die jetzt Vokabeln lernen muss mit dem Großen, Wasche bügeln, Badezimmer wischen, Staub saugen...)

    AntwortenLöschen
  27. Ein Wort: Staubsaugerroboter!
    Wann immer hier Wollmäuse sind, dann wird er auf die Jagd geschickt. Wenn er unterwegs ist dann freue ich mich nur über die anschliessende Sauberkeit sondern auch über die Genialität der Mennschen, die das entwickelt haben. Ich schliesse die Menschen jeden Abend in meine Gebete mit ein!

    AntwortenLöschen
  28. Hier ist es auch nicht viel anders. Aber wichtig ist das meine seine gute Laune behält.

    Viele liebe Grüße
    Ilka

    AntwortenLöschen
  29. Hallo Renate kannst du mir die Carina empfehlen? hatte mir überlegt sie anzuschaffen...

    AntwortenLöschen
  30. ..uiihhh ja der Wäscheberg...ich habe immer gehofft, die Weihnachtswichtel kommen und machen ihn für mich...aber nein nichts da...kein Wichtel weit und breit...dann muss ich am Wochenende halt doch selber ran...aber die zwei Pünktchen sind so nervös in der Vorweihnachtszeit und gespannt und aufgeregt mit leuchtenden Kinderaugen...das lieb ich und das entschädigt doch für alles...

    Lg Pünktchen Punkt

    AntwortenLöschen
  31. Die blöden Wollmäuse sollen bloß bleiben wo sie sind oder sie können zu meinen ziehen ;-)

    Mich beruhigt eigentlich nur Musik oder ein aufgeräumter Arbeitsplatz, dann bilde ich mir immer ein, die Arbeit wäre weniger...was natürlich Quatsch ist, aber mein Unterbewusstein kann man anscheinend leicht manipulieren.

    Ich wünsche dir ein erholsames Wochenende und weniger Arbeit und viel Schokolade,
    mrs. mandel

    AntwortenLöschen
  32. Jetzt bin ich etwas beruhigt :)
    Das Naschiglas neben der Nähmaschine wäre für mich tödlich, oder besser für meine Figur!!! Aber es gefällt mir sehr!!
    Liebste Grüße,
    Kiki

    AntwortenLöschen
  33. Oh, Dein Naschglas ist ganz bezaubernd!!!! Total genial! Haben wollen! ;-)

    Wollte Dir noch danken für Deinen lieben Kommentar bei meiner Lebkuchenhaus-Stecknadel. (Schon ein bissel her, ich weiß.)

    Und was mich beruhigt?
    Ich habe mir vorgenommen mir jetzt im Advent JEDEN Tag abends ein paar Minuten mit Kerzenschein, Tee und ohne Rechner zu gönnen. Ich blättere in einem Kinderbuch (momentan mag ich Bilderbücher total gern -keine Ahnung wieso), eine schöne Zeitschrift in Ruhe anschauen (Luxus!) oder einfach ein bisschen malen. Einfach irgendwas, dass ich nicht machen muss ... sondern nur für mich mache ...
    Es gehört erstaunlich viel Disziplin dazu, das tatsächlich immer zu tun. Komisch oder? Aber ich merke, dass ich dann zumindest ruhiger werde und die Tage nicht so "vorbeifliegen".
    Selbstgemachte Kekse helfen auch. ;-) Aber da müsste ich dann so viele backen, dass erzeugt dann wieder Stress. *lach*

    Liebe Grüße

    Ursula

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Renate,
    das Glas finde ich klasse!!! Ich greife immer gerne auf diverse Kinderschoki und vor allem Marzipan zurück.
    Liebe Grüße
    deine (Leidensgenossin) Biene

    AntwortenLöschen
  35. Liebe Renate, ich "musste" ja aufräumen, weil meine Mutter zu Besuch war. Von daher ist es einigermaßen ordentlich bei uns. Aber mit einem Wäscheberg kann ich auch dienen, und Geschenke sind bei mir erst sporadisch vorhanden (dafür schon eingewickelt). Nächste Woche muss ich wohl dahingehend zur Tat schreiten, sonst gibt es Weihnachten wirklich Unterwäsche für alle!
    Grüßle
    Ursel

    AntwortenLöschen
  36. PS: Ich vergaß die Nervennahrung, die ich selbstverständlich auch zu mir nehme, in Form von Stollen (hat meine Mutter mitgebracht, ich könnte mich rein setzen!) und Plätzchen (immer noch keine selbst gebacken).
    Noch'n Gruß
    Ursel

    AntwortenLöschen