Kaffeekasse {Upcycling Tuesday}


In meiner Geldbörse sammelt sich stets das Kleinstgeld, weil ich immer ein wenig zu faul bin, 
an der Supermarktkasse passend zu bezahlen. Den Home-Barista freut das, denn er braucht jede Menge Kleingeld, um den Kaffeeautomaten auf der Arbeit zu füttern. 

Damit die Suche nach meinem Portemonaie und das damit verbundene, für Männer durchaus mühsame Wühlen in der weiblichen Handtasche, entfällt, habe ich eine "Kaffeekasse" genäht.





Ich habe einfach eine Espressoverpackung zerschnippelt und im Prinzip wie Wachstuch vernäht. 


Die Kaffeekasse deponiere ich nun in der Küche und 
kippe immer direkt nach dem Einkaufen das Wechselgeld hinein.

Und Ihr? Ist Eure Geldbörse auch immer prall mit Klimpergeld gefüllt? 
Oder ruft Ihr an der Supermarktkasse lieber laut:
"Ich hab´s paaaasssend!"



Liebste Grüsse,

PS: Wenn Du noch mehr Upcyclingideen suchst, 
  wirf doch einmal einen Blick auf Ninas tolles Board!


Kommentare :

  1. aiaiai...seit dem euro hab ich das gefühl da ein megaschweres teil immer mit mir rumzutragen. das kleingeld ist definitiv mehr geworden. ich pack das ein mal in der woche in unsere eulenspardose und irgendwann darf der kleine das mal alles rollen und sich etwas davon kaufen oder so :)

    AntwortenLöschen
  2. Eine tolle Idee und Umsetzung.

    Ich schrei' an der Kasse ganz bestimmt nicht, dass ich es passend habe, denn ich bin scharf auf's Kupfergeld. Das wandert nämlich hier hin

    http://pinsel-schere-co.blogspot.de/2011/03/mission-brautschuhe.html

    Und wenn wir sonstiges Münzgeld haben, die Cent-Münzen sowieso und wenn wir sie entbehren können und wollen auch die Euro-Münzen, wandern diese in unsere Hausspardose, die nur so heißt, weil sie so aussieht. Eine Zweckbestimmung hierfür hatten wir bisher nicht. Da wir aber mittlerweile mit dem Gedanken an ein Gärtchen spielen, ist das Sparziel klar.

    Liebe Grüße aus Hamburg!

    AntwortenLöschen
  3. Hallo Renaade,
    ich samml auch und irgendwann haben dann alle was davon :o)))
    >>> Herzlichen Glückwunsch!!!
    ich glaub du hast was gewonnen
    http://www.brigitte.de/wohnen/kreativ-blog-award/nominierte-mai-1125702/

    ganz liebe Grüße
    scharly

    AntwortenLöschen
  4. Super Idee und sehr gelungen!

    AntwortenLöschen
  5. Fantastisch ... ein super tolle Idee!!!

    AntwortenLöschen
  6. tolle Idee! Ich hab auch so oft Kleingeld, sammel das auch einfach in einer Spardose und irgendwann wird es dann bei der Bank gewechselt ;)

    AntwortenLöschen
  7. Wie genial ist das denn! Tolle Idee! Das Problem mit dem Kleingeld kenne ich auch! Da ich fast immer gegen die Uhr kämpfe, bezahle ich an der Kasse natürlich NUR mit großem Geld. Oder mit Karte. Und weil mein Mann zu den beneidenswerten Menschen gehört, die auch angesichts einer Riesenschlange an der Kasse ganz gelassen ihr Kleingeld abzählen, nimmt er von Zeit zu Zeit das Kleingeld aus meinem Geldbeutel und bringt es unter die Leute. Und ich bin dann immer froh, nicht hinter ihm an der Supermarktkasse zu stehen;-)

    Liebe Grüße,

    Isabelle

    AntwortenLöschen
  8. Glückwünsche zum Monatsgewinn, von Herzen!

    AntwortenLöschen
  9. ...neee, ich bin keine "ich hab´s paaaaassend" ;o), deine Idee finde ich weltklasse und sooooooo gut aussehend ;o)!Einen schönen Tag und die weltallerliebsten Grüße,Petra ♥

    AntwortenLöschen
  10. Supi-Idee!
    Früher ist mein Portemonaie auch immer wegen des Kleingeldes geplatzt.
    Heute sehe ich zu, dass ich möglichst immer gaaaanz viel davon habe, die Kasse im Laden braucht immer Nachschub....
    Toll, dass ihr so viel Spaß am Wochenende hattet. Mir ist, als hätte ich euch bis hier gehört :o)
    Liebe Grüße und eine schöne Woche, Iris

    AntwortenLöschen
  11. Die Idee ist klasse!!! Mein Portmonnaie quillt regelmäßig vor lauter Kleingeld über und deshalb wird nach jedem Einkauf das Sparschwein meiner Kleinen damit gefüttert! Man soll gar nicht meinen wie viel Geld da zusammen kommt. Kleinvieh macht halt auch Mist!
    Und die "Fütterung" ist für meine 2jährige Tochter das Highlight nach dem Einkauf;-)

    Liebste Grüße
    Alina

    AntwortenLöschen
  12. eine schöne idee, vor allem nicht zu verwechseln, da die kaffeeverpackung ja quasi rausschreit, was drin ist ;-)

    unser kleingeld wird in einer ziemlich großen alten weinflasche gesammelt & mal schauen, vielleicht sind wir, wenn sie voll ist, wirklich überrascht...

    liebste grüße sendet dir michèle

    AntwortenLöschen
  13. Eine sehr nette kleingeldtasche! Die Idee ist Klasse.
    Ich bin ehr der Kassenbrüller ;) und hab es mal passend weil mich das Kleingeld dann zu sehr stört!

    Liebe Grüße

    Danny

    AntwortenLöschen
  14. Also ich WÜRDE ja jeweils gerne passend zahlen, aber dann kommen von hinten immer diese bösen Blicke aus der Schlange, so mit Augenrollen und so, während ich in meiner Börse krame und mir vor Nervosität langsam der Schweiss den Rücken runter rollt... *seufz*

    Hab noch keine Kleingeldverbrauchsalternative gefunden - Kaffee gibt's bei uns umsonst. Wir sollen auf der Arbeit wach bleiben! ;)))

    Liebe Grüsse! lealu

    AntwortenLöschen
  15. Was für eine herrliche Upcycling-Idee. Und dann auch noch so ein herrliches Motiv. Schön, schön, schön!

    AntwortenLöschen
  16. Mein Kleinstgeld wandert seit 13 Jahren direkt in Münzentütchen der Bank und dann auf die Sparkonten meiner Kinder...wir sammeln das auch von der Straße! Wer den Penny nicht ehrt und all das...allerdings fällt mir das mit Cents schwerer weil die für mich nach wie vor wie Spielgeld sind, da ich nicht täglich damit hantiere sondern mit Pfund Sterling.
    ♥ nic

    AntwortenLöschen
  17. Liebste Renate,
    das sieht wunderschön aus! Ich bin total begeistert.
    (Und das, obwohl ich es gern passend hab. Outen wir uns hier mal als Spießer.)
    Sei gedrückt, Du Liebe.
    Nina

    AntwortenLöschen
  18. ... hihi ich bin mehr die laut ruf Tante;) aber wann bleibt mal Kleingeld übrig?
    Jedenfalls ist dein Kaffekassen Täschen wirklich super schön;)

    glg Marion

    AntwortenLöschen
  19. Ist das eine süße Idee ! Bei uns räume ich nach dem Einkauf das "KlimperGeld" immer in eine alte Kassette - und in regelmäßigen Abständen (1-2x im Jahr) wird die "Klimperkasse" gezählt und der Bäcker bekommt dann eine Tüte Kleingeld, wenn er bei uns vorfährt. Da wir hier auf dem platten Land wohnen, kommt 3x in der Woche der Bäcker durchs Dorf. Ist eine sehr schöne Einrichtung, da man dann auch gleich die Nachbarn trofft und den neuesten Trasch und Klatsch erfährt......
    Hab einen schönen Tag
    Jacqueline

    AntwortenLöschen
  20. Dass ist eine super Idee, und ich werde die garantiert nacharbeiten ! Danke dafür...liebe Grüße von Ines

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Renaade, das ist doch ne super Idee und sieht und riecht auch noch toll. Ich hab ein Glas mit behäkelter Blume auf der Fensterbank stehen, da kommt bei mir das Kleingeld rein. Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  22. ich bin ein "ich habs passend"-bezahler :) allerdings nur, weil ich zu faul zum umfüllen zuhause bin. tolle idee, deine kaffeekasse!!!
    lg angela

    AntwortenLöschen
  23. Neben Klimpergeld landen in meinem Klimpersäckchen immer auch Unmengen an Kassenzetteln... weswegen ich das Klimpergeld in der Regel schon nach kurzer Zeit nicht mehr suchen möchte und eigentlich auch nicht mehr finde. Gestern musste ich suchen, weil sich die Bioladenfrau weigerte, meinen 20€ Schein für eine Birne anzunehmen. Ich schüttete also all meinen Klimpergeldreichtum vor ihr aus... ward schätzungsweise an die fünfzig 1 und 2 Centstücke leichter und habe am Ende sogar noch ein paar Cent gespart, weil es nämlich (wie ich es der Dame bereits vorausgesagt hatte) nicht gereicht hat, noch ein paar cent gespart. :-) Die Dame hat sich wider Erwarten nämlich nicht getraut, mich dazu aufzufordern, mein Klimpergeld wieder einzusammeln...
    Trotzdem: schöne Kaffeekasse! Herzliche Grüße, Marja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Vielleicht hat sich die Dame im Bioladen auch nur deshlab "geweigert" Deinen Schein anzunehmen, weil sie Probleme gehabt hätte Dir drarauf rauszugeben und wenn nicht Dir, dann zumindestens den nächsten Kunden...? Ich mein, vielleicht ist sie auch einfach ´ne doofe Ziege, aber ich möchte doch mal anregen, dass es nicht zwangsläufig böser Mutwillen gewesen sein muss, sondern einfach praktische Gründe für ihre Ablehnung gegeben haben könnte...

      Liebe Grüße

      Löschen
  24. Schick!

    Bei uns fliegt das Kleingeld abends immer in die Urlaubs"spardose", eine uralt-Kakao-Blechdose in der Küche. ;o)

    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen
  25. Tolle Idee hast du da! Würde meinen Mann auch freuen ;-) Allerdings bin ich eine von denen die immer laut rufen "Ich habs paaaassend!"
    ...meine herzallerliebste Geldbörse quillt eh schon über von Karten und Kassenzetteln, Bildern oder sonstigem Kram.
    *lach* Da hab ich für Geld keinen Platz!

    Liebe Grüße Sternenhauch

    AntwortenLöschen
  26. Die Kaffeekasse ist klasse!!! Und das kann man einfach so aus Verpackungsmaterial nähen? Das muss ich unbedingt ausprobieren!

    Mein Kleingeld landet regelmäßig gerecht aufgeteilt in den 3 Spardosen meiner Mädels, die freuen sich immer diebisch darüber und manchmal staune ich echt, wieviel sich da an Geldwert so ansammelt.

    Ansonsten muss ich zugeben, dass ich die absolute EC-Karten Zückerin bin, das brauche ich nie wühlen. Und bei Kleinbeträgen zücke ich auch meistens einen Schein, weil ich zu bequem bin in meinem Chaosbörse zu suchen ;o)

    liebe Grüße
    Alex

    P.S. Glückwunsch zum "Sieg"

    AntwortenLöschen
  27. Ich zahle auch nie passend, aber das Kupfergeld wird dann regelmäßig auf die Kinderspardosen verteilt. Das macht mein Portemonnaie leichter und die Kinder zufrieden;-)
    Aber dein Täschchen find ich echt toll!
    Liebe Grüße
    Ute

    AntwortenLöschen
  28. Also seit dem ich selber mal als Verkäuferin gearbeitet habe, versuche ich tatsächlich passend zu zahlen! Einfach aus dem Grund, weil es für die Dame oder den Herren an der Kasse am angenehmsten ist, nichts rausgeben zu müssen!

    Es ist ja in der Regel so: jeder Mitarbeiter hat seine eigene Kasse. Im Supermarkt, grade wenn mehrere Kassen geöffnet sind, ist es vielleicht nicht unbedingt das Problem, das da untereinander schnell mal eben Kleingeld oder Scheine getauscht werden, dass man den Kunden wieder vernünftig rausgeben kann. Wenn man aber allein in einem Laden ist (oder auch an Marktständen/auf Imbisswagen) dann hat mal als Verkäuferin manchmal echt die A...karte! Nicht jeder Kunde hat nämlich Verständnis dafür, dass ich ihm morgens um 5 beim Kauf einer Bild für 60 Cent NICHT auf einen 50-Euro-Schein rausgeben kann, nachdem er schon der Dritte damit war!

    Das nur mal so als kleiner Denkanstoß ;) ABER Deine Kaffekasse finde ich trotzdem ganz bezaubernd! :) und ich freu mich auch mit Frau K.s Kindern, wenn die Sparschweine gefüllt werden :)

    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  29. Ich räume mein Kleingeld auch immer direkt aus dem Portemonnaie, da ich es nicht mag, wenn es so voll ist. Ich habe auch eine selbstgebastelte Kleingeldkasse in Form eines Sparschweins. Luftballon mit Zeitung drum und dann Eierkarton als Nase und Beine und Ohren.
    Und wenn es dann irgendwann voll ist wird es das "Urlaubsgeld".:-)

    AntwortenLöschen
  30. ähem…momentan bin ich eher froh, wenn ich mit Karte bezahlen kann…Bargeld geht hier nämlich eigentlich überhaupt nicht….alles wird mit Karte bezahlt, selbst das Bier in der Kneipe! Das kannte ich ja schon ein wenig von NL, aber sooooooo verbreitet wie hier dann doch nicht ;O)….enne…dein Espresso-Täschken ist ja super,…nur hier gibt's Kaffee umsonst *lach*
    Kram,
    maren

    AntwortenLöschen
  31. Ach ja, nur die 2-Euro-Stücke behalte ich. Die mag ich! Und damit klappt es dann auch eher mal mit den 60Cent-Einkäufen, von denen Regenbogenwolke schreibt. :-)

    AntwortenLöschen
  32. also die 1 und 2 centstücke könnte man meinetwegen abschaffen. ab 5 cent geht (bei uns in der schweiz geht's auch ab 5 rappen). meine auslandgeldbörse füllt sich immer sehr mit diesem klimpergeld und irgendwann muss dann halt einer an der kasse dran glauben. mach ich aber nur wenn nicht eine riesenkolonne nach mir steht.
    die "kaffekasse" hast du aber schön gemacht. gute idee!
    ♥lichst, marika

    AntwortenLöschen
  33. gefällt mir sehr gut! in wien sehe ich häufiger mal taschen aus kaffeeverpackungen!
    glg andrea

    AntwortenLöschen
  34. Liebe Renaade,

    eine geniale Idee. Bei mir allerdings müsste es ja eine Teekasse sein, weil ich überhaupt keinen Kaffee trinke.

    Das Kleingeld landet in der Regel sowieso bei mir, da ich ein Talent dafür habe, dieses unwahrscheinlich schnell wieder loszuwerden. Und darum lädt Herr Schwanenweiß oft seine Kleinsttaler bei mir ab. Gerade letztes Wochenende war meine Geldbörse sowas von schwanger, Zwillinge mindestens. Drei Discounter und ein Supermarkt später herrschte schon wieder Normalzustand im Centmeer (und Ebbe bei den Scheinen...).

    Fröhliche Grüße

    Anke

    AntwortenLöschen
  35. Wenn ich noch Scheine im Portemonnaie habe, zahle ich meistens auch damit. Geht halt doch schneller. Erst, wenn das große Geld zur Neige geht, geht es dann ans Kleingeld. Leider brauchen wir daheim keines. Und Kassenzettel "sammele" ich auch, so dass der Geldbeutel leider immer dicker wird, je weniger Geld drin ist.
    ;o)
    Ursel

    AntwortenLöschen
  36. Coole Idee. Ich hab zwar keinen Kleingeldverwerter zuhause, aber das Täschchen ist trotzdem nachahmenswert. Liebe Grüße vom *Glüxkind*

    AntwortenLöschen
  37. ...tolle Idee und perfekt umgesetzt.
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  38. hehe. kaffeekasse :) ist schön geworden. ich persönlich bin ja immer stets darauf bedacht, dass ich mein kleines immer rauskrame (und das in windeseile, ja, das hab ich drauf). is son kleiner tick von mir, ich mags nämlich nicht, wenn ich viel münziges in der geldtasch hab :D ich kleiner freak.

    AntwortenLöschen
  39. super Idee...ich wollt auch schon mal ein Täschchen aus einer Kaffeeverpackung nähen...aber mein Heimbarista röstet selber und da gibt es leider keine schönen Tüten :-(

    Ich wünsch Dir einen wundervollen Abend...liebe Grüße Heike

    AntwortenLöschen
  40. Huhu,

    das ist wirklich eine super DIY Idee. Klasse Umsetzung. Ich mache es immer so, dass ich einmal die Woche mein Kleingeld in mein Sparschwein packe. Ich habe ein Schwein für Cent Münzen und eine Dose für EUR Stücke. Diese nehme ich dann immer für Weihnachtsdeko *g*, da brauche ich immer genügend Geld für die Dekosachen und so spare ich das ganze Jahr dafür :)

    LG Amarilia

    AntwortenLöschen
  41. Eine wunderbare Idee!
    Ich habe selten Kleingeld - versuche damit immer mal wieder was zu bezahlen - und da ist mir die Schlange hinter mir an der Kasse total egal!

    Liebe Grüße
    Klara

    AntwortenLöschen
  42. das ist ja toll. wußte gar nicht, dass man so ne espresso verpackung vernähen könnte. gute idee! bei uns in der küche ist eine alte weihnachts-papp-kiste mit schlitz, in das wir jetzt gefühlte 10 kilo kleingeld eingefüllt haben. das macht sich schlecht in der handtasche, aber so ne kleene tasche wo man sich dann immer ne handvoll geld reinfüllen kann! HA! gut!! danke für die inspiration

    AntwortenLöschen
  43. eine klasse idee.. sieht jut aus :) also, bei mir werden die 10- und 20-cent-stücke in ein kleines glas geworfen, welches dann irgendwann bei der bank getauscht wird.. und die 1-,2- und 5-cent-münzen werden seit ein paar jahren in einem ganz großen weckglas gesammelt, davon gibts dann irgendwann hochzeitsschuhe.. :)
    liebe grüße, gesa

    AntwortenLöschen
  44. Sieht klasse aus.
    Ich schmeisse schon seit Jahren jeden Abend mein komplettes Kleingeld in die Spardose. Und da ich im Moment wieder auf etwas größeres spare, fällt auch schonmal der ein oder andere Euro dazu! ;-)

    Lieben Gruß,
    nicki

    AntwortenLöschen
  45. Das ist ja eine tolle Idee! Vor allem wäre ich nie auf die Idee gekommen, solch ein Material zu vernähen!! Werde mich vielleicht mal ranwagen ;)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  46. seit der hvv bei der letzten tariferhöhung wieder zu ungeraden preisen (z.B. 1,85€) übergegangen ist, klimpert noch mehr kleingeld im portemonnaie herum. im supermarkt ist es mir oft zu mühsam passend zu zahlen, oder aber es fehlt genau 1ct ...wie das immer so ist. :)

    AntwortenLöschen
  47. Ich hab ein RIESEN Gurkenglas da ist nur Kupfergeld drin, es braucht eeeeewig um voll zu werden aber wenn dann hola die Waldfee... :)


    Die weltbesten Grüße vom Schlumpf

    Und nen riesen Drücker von mir
    nicole

    AntwortenLöschen