Reiseproviant: Laugenbällchen - selbstgemacht.


Selbstgemachte Laugenbällchen - homemade Prezel Balls

Am Wochenende haben wir wieder einiges vor und da ist es ja durchaus praktisch, immer einen kleinen Happen im Gepäck zu haben. Gerade ich werde entsetzlich griesgrämig, wenn mein Magen einen bestimmten Leeregrad erreicht. 

Die gesamte Familie steht total auf Laugengebäck und in der vergangenen Woche habe ich ich mich durch allerlei heimküchenkompatible Rezepte getestet, um nun die für uns besten Laugenbällchen zu erhalten. 


Mini Laugenbrötchen ganz einfach selber machen!


Kleine Laugenbällchen deshalb, weil der Krümelgrad im Auto geringer ist als bei einer dicken Brezel o.ä. Außerdem kann man so die Bällchen für jeden Geschmack individuell bestreuen, so dass jeder Mitreisende seine persönliche Lieblingsmischung an Proviant im Tütchen bekommt.




Ich bin ja eine echte norddeutsche Deern, also kann ich vermutlich nicht 100% sagen, ob unser Laugengebäck nun bayrisch schmeckt oder nicht. Sicher ist jedoch, dass es hier in nullkommanix verschwunden ist.


Das Rezept gibt es hier als Download:
Rezept für selbstgemachte Laugenbällchen

Ich wünsche Euch ein fabelhaftes Wochenende,
http://3.bp.blogspot.com/-yhyBDBd9PSI/UQE2KOTEQwI/AAAAAAAAF1A/x_eIufe_Wr0/s1600/renaade.jpg 



Kommentare :

  1. Die sehen echt richtig lecker aus und so schön handlich!
    Lg, Miriam

    AntwortenLöschen
  2. Hmmm, sieht das lecker aus!
    Vielen, lieben Dank für das Rezept!
    Das werde ich bald mal ausprobieren.

    Herzliche Grüße
    Martina

    AntwortenLöschen
  3. Danke für das prima Rezept. Wenn man sich mal mit dem Thema beschäftigt, sind viele Sachen ja wirklich gar nicht so kompliziert selber zu machen. Perfekt für mich, da ich sehr viel mit dem Auto unterwegs bin.

    AntwortenLöschen
  4. Das probier ich sicher mal aus, ich hatte nämlich mal ein Rezept, das nix war!!! Werde übrigens auch immer ungehalten, wenn ich hungrig bin :-))
    LG
    Tinka

    AntwortenLöschen
  5. sie sehen perfekt aus!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich
    amy

    AntwortenLöschen
  6. Lecker! Wir essen Laugegebäck auch total gerne und mein Sohn liebt diese handlichen Laugenkastanien (wie sie bei uns beim Bäcker heißen) mit verschiedenen Körnern oder Käse drauf.

    Liebe Grüße,
    Jessica

    AntwortenLöschen
  7. Sehr lecker sieht das aus. Dazu noch schöne kalte Butter *nom nom*

    AntwortenLöschen
  8. Liebste Renate,
    vielen Dank dafür, wir lieben Laugenbrötchen, -stangen, -brezeln etc.
    Drück Dich.
    Nina

    AntwortenLöschen
  9. Ohhhh wie köstlich! Wir lieben hier doch auch alle Laugengebäck so sehr! Ist notiert! :-) LG Anne

    AntwortenLöschen
  10. Das klingt köstlich! Wird auf jeden Fall ausprobiert. Ich liebe nämlich ebenfalls Laugengebäck :)!

    AntwortenLöschen
  11. Super Idee - das probiere ich sicher aus. Bei uns lieben alle Laugengebäck. Jedoch freut sich der Geldbeutel darüber weniger, wenn man sich für 6 Personen für Ausflügen, Autofahrten oder ein Abendessen damit eindeckt!

    AntwortenLöschen
  12. Hmmmm, lecker! Nur daß jeder bei Laugengebäck an "bayerisch" denkt wundert mich - die Brezel ist schwäbisch! Und nicht so trocken wie die, die ich in München immer bekam. Selbst die Briten gehen für ihre Kochprogramme direkt nach Stuttgart, wenn sie Brezelbacken lernen wollen...
    ♥nic

    AntwortenLöschen
  13. Lieben Dank für das Rezept, ich werde es morgen gleich mal ausprobieren.
    Schönes Wochenende.
    miezeundmax

    AntwortenLöschen
  14. Vielen Dank für das schöne Rezept.
    An Laugengebäck hatte ich mich bis dato noch nie gewagt.
    Jetzt ja vielleicht? Wer weiß. ;-)

    Liebe Grüße
    Schlörte

    AntwortenLöschen
  15. Ohhh Renaade. Danke für das Rezept und die Idee. Ich werde sie mal glutenfrei testen. Gebe bescheid, ob das auch geht. Ich liebe Laugengebäck, darf es ja aber durch die Unverträglichkeit nicht mehr essen....das Rezept klingt aber klasse und recht einfach!? Ich teste das.

    Ganz lieber Gruss
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  16. Danke für das tolle Rezept!
    Als waschechte Bayerin werde ich´s bald mal ausprobieren und meine beiden kleinen Madl testen lassen.

    "Pfiadi" und Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
  17. Oh sind die toll! So klein und fein! Vielen Dank für das Rezept! Ich mag auch so gern Laugengebäck!

    Schönes Wochenende wünscht Dir
    Kerstin

    AntwortenLöschen
  18. echt lecker und auch optisch ein highlight.
    lg andrea

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Renaade, ich glaub Deine "Laugen-Bobberl" sind genau das richtige für meine zwei kleine brezelliebenden Krümelmonster. Danke für´s Rezept, das wird gleich mal probiert.
    Liebe Grüße, Silke

    AntwortenLöschen
  20. Hey, genau so ein Rezept brauche ich gerade! Danke!
    Schönen Snntag noch!
    Ursel

    AntwortenLöschen
  21. Musste gerad' nochmal den post finden um das Rezept zu speichern...wird die Woche noch probiert...sehen soooo lecker aus!
    Ganz lieben Dank, Mara

    AntwortenLöschen
  22. Ach Du liebe Güte sieht das lecker aus! Ich liebe Laugengebäck. Und in der Miniform braucht man auch kein schlechtes Gewissen haben... Ich seh mich schon damit auf allen kommenden Partys, Picknicks und Co. angeben ;-)
    Danke für das Rezept!
    Liebe Grüße, Änni

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Renaade, vielen Dank für´s Rezept - mein Töchterlein war letzte Woche nämlich Brezeln backen in den Bäckerei und will das auch zu Hause machen. Ich hatte sie schon vertröstet, weil es mir kompliziert erschien... aber jetzt kann´s losgehen. DANKE! Liebe Grüße, Steffi

    AntwortenLöschen
  24. die sind ja wirklich geschickt, gerade für unterwegs und vor allem, wenn man eigentlich in Papas Auto nicht essen darf (wegen Krümelalarm). Ich glaub, bei den kleinen Happen, macht auch der Papa eine Ausnahme :-)

    AntwortenLöschen
  25. Klasse Idee und sie sehen wirklich sehr sehr lecker aus!!
    Herzlichst Juliane

    AntwortenLöschen
  26. Wow, das sieht super aus! Genau nach meinem Geschmack, ich freue mich schon auf´s Nachmachen!
    Liebe Grüße
    Ge-sa

    AntwortenLöschen
  27. LECKER! der Tipp mit dem Einfrieren ist mir neu, also es generell vor dem backen zu tun, aber das probier ich mal aus. Laugengebäck ist einfach klasse! Früher, als wir aus dem Sauerland kommend die Verwandtschaft am Bodensee besuchten, schmeckten Sommerferien einfach nach Laugenbrezeln... heute kann ich sie immer haben, wenn ich will.... aber den Duft liebe ich noch immer!
    LG JULE

    AntwortenLöschen
  28. On Sunday nights Erin Jaimes hosts a blues jam where anyone from
    Alan Haynes to Gary Clark, Jr. *Rounds table format. The
    buccal cavity is a small cavity that has neither jaws nor teeth.



    My web blog: best pub quiz team names

    AntwortenLöschen
  29. Nachmittags bei dir gelesen, abends nachgebacken. Die sind super! Vielen Dank für das tolle Rezept.
    Grüße aus dem Wendland
    Mia

    AntwortenLöschen
  30. Wow! In the end I got a weblog from where I be able to really get helpful data concerning my
    study and knowledge.

    Feel free to visit my homepage ... minecraft download

    AntwortenLöschen
  31. Hallo,
    vielen Dank für da Rezept - hab es ausprobiert..leider sehr sehr fest geworden und eher warm genießbar..hat jemand Tips, woran es lag? Hätte ich die Aufgehzeit länger halten sollen?!
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen