Kaffee {upcycling tuesday}

Coffee - Kaffee / titatoni ♥ coffee love 

Dem aufmerksamen Leser mag es nicht entgangen sein: Mein Herz schlägt für Kaffee.
Ich liebe alle Darreichungsformen: Ich mag Espresso, schwärme für Filterkaffee, genieße Cappuccino, Americano, Latte Macchiato... ach, alles egal - Hauptsache, der Kaffee ist GUT!



Mittlerweile sammelt sich in unserer mikroskopisch kleinen Küche ein ansehnliches Arsenal an Kaffeezubereitungsgerätschaften: Drei (!) Kaffeemühlen, natürlich eine normale Kaffeemaschine, diverse Handfilter, eine Espressokanne, eine Frenchpress, eine Nespresso Kapselmaschine, die Hand-Espressopumpe und unsere heißgeliebte Gaggia.
Wenn ich nun eine Zubereitungsart favorisieren müsste, würde ich ganz klar die Siebträgermaschine wählen, denn mit ihr kann man wirklich mit Abstand den besten Kaffee machen und jede Zubereitung gleicht einer kleinen Zeremonie. Da liegt dann aber auch schon die Schwäche der Maschine: Für "mal eben so zwischendurch" ist es mir oftmals zu viel Aufwand, den Kaffee erst einmal zu mahlen, in den Siebträger zu drücken (natürlich mit dem perfekten Druck, is klar ne), die Bezugszeit richtig zu wählen und hinterher mein kleines Kaffeeschlachtfeld zu reinigen. Da greife ich eben zwischen Kindergeschrei und zu beantwortenden Mails notfallmäßig gerne zur schnellen Kapsel. Glücklicherweise gibt es ja mittlerweile Anbieter, deren Kapseln man auch im Supermarkt findet, sodass einem nicht als Supergau plötzlich die Notfallkapseln ausgehen.
In der vergangenen Woche hatte ich das große Glück, mich durch das Senseo-Kapselsortiment schlürfen zu dürfen. Ha, war das ein Fest! Acht verschiedene Capsules-Sorten standen zur Verfügung und ich habe alle genossen. Ehrlich. Grandioses Kaffeekino. Und als Resümee kann ich nun sagen, dass mir die stärkeren Senseo-Sorten am besten gefallen, beim Espresso also am liebsten Forza oder Supremo, beim Lungo Estremo oder Profondo.







Ein kleiner Nachteil bei der Kapselmaschine ist natürlich der anfallende Müll. Damit das ökologische Karma mich nicht erwischt, habe ich in bester Upcyclingmanier die benutzten Kapseln abgewaschen, aufgehoben und weiter verwertet.
Ich habe sie farbig angesprüht (aber nur ganz leicht, damit sie noch transparent bleiben) und mit einem Messer auf der Oberseite ein Kreuz eingeschnitten. Dann habe ich ganz einfach eine Lichterkette genommen und über jedes Lämpchen einen kleinen Kaffeeschirm gestülpt. 



 


Und mit dem Kaffeesatz? Dünge ich die Topfblumen, benutze ihn mit Öl vermischt als Handpeeling oder schmiere ihn mir gemeinsam mit Honig ins Gesicht (sorry, kein Foto). Probiert es nur aus - es lohnt sich!



Ich liebe Kaffee, sagte ich das schon?



Liebste Grüße,
 
PS: Wie jeden Dienstag sammelt  Nina viele weitere tolle Upcycling-Ideen!


Kommentare :

  1. Während ich die Bilder für meinen Post hochlade, hab ich mal eben bei Dir reingeschaut. Dein Beitrag ist super geworden. Mit meiner Kaffeetasse in der Hand genieße ich jede Zeile und jedes Bild. Und die Upcyclingidee ist das Sahnehäubchen.
    Liebe Grüße
    Grit

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen, liebste Renate,
    ich spring gerade annähernd aus dem Hemd, wie cool ist das denn? Von der Liebe zum Kaffee mal ganz abgesehen, die ich zwar teile, aber eher Prolet bin in der Eigenzubereitung, verzückt mich total und 100% die wunderbare Lichterkette.
    Danke für so viel Inspiration zu einer Tageszeit, wo das eine hohe Kunst ist.
    Drücke Dich feste, bis bald.
    Nina

    AntwortenLöschen
  3. Lustige Idee....schade, dass die echte Kapseln nicht durchsichtig sind!

    Und du meinst wirklich, dass man die Senseo Kpseln trinken kann? Ich hab bis jetzt ALLE die wir getestet haben weiter verschenkt (wenn sie denn überhaupt jemand haben wollte...) oder eben weg geworfen.... örks. Aber Senseo Kaffee aus der Padmaschine ist halt schon lecker. Dann sollten die Dinger als George Rip-0ff schon was können... mh mal schaun!

    LG Catrin

    AntwortenLöschen
  4. Jaaaaa....Kaffee ist klasse! Ich trinke ihn zurzeit ja am Liebsten mit einem kleinen Schuss Milch, dann mit Zimt, Nelken und ein wenig dunklem Kakao.
    Ich habe auch schön öfter Schmuck aus den Kapseln gesehen. Wenn man diese verpresst, sind das kleine, flache, metallisch glänzende Kreise, die sich als Anhänger für eine Kette echt toll machen! :)

    AntwortenLöschen
  5. Herzliche Grüße von einer Koffeinsüchtigen zur anderen! ;-)
    Ich habe in meiner langen Kaffeekariere auch schon reichlich Kaffeezubereitungsarten hinter mir, ist mir beim Lesen deines posts mal so aufgegangen.
    Zwischendurch hatte ich auch mal eine Kapselmaschine, allerdings von Tschibo.
    War auch ok, aber auch wegen des ganzen Mülls, hat dann Frau Schmitz vor ein paar Jahren Einzug bei uns gehalten.
    Ihr Vorname ist Jura ;-) und ich möchte sie nicht mehr missen!!!!
    Deine Art der Abfall-"Beseitigung" ist aber wirklich ne tolle Idee!
    Ich glaub, ich brauch noch 'nen Kaffee....:-)
    LG,
    Monika

    AntwortenLöschen
  6. Na, da wird bei dir ja mal gar nichts verschwendet :-) Ich finde es toll, wie du immer aus so alltäglichen Dingen so schöne Kunstwerke schaffst und dazu immer noch so wunderschön fotografiert!
    Liebe Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  7. Tolle Idee und genau richtig für gemütliche Herbsttage...
    Liebe Grüße
    Sabine

    AntwortenLöschen
  8. Sehr toller Post und wunderschöne Fotos! Ich bin auch Kaffee-Junkie, aber ohne Kapseln, dafür mit Pad ;-)
    Liebe Grüße! Sonja

    AntwortenLöschen
  9. Das ist ja wirklich eine Rundum-Liebe, Du und der Kaffee. Und alles wird verwertet, echt toll. Mir geht es so mit Tee!
    Lieben Gruß
    Katrin

    AntwortenLöschen
  10. Das ist ja ein wunderschöner Post und die Recycling-Idee ist ebenfalls einfach nur toll! :) Du bist ja wirklich ein riesiger Kaffee-Fan. ;)

    AntwortenLöschen
  11. Was für eine klasse Idee! Wir haben eine Padmaschine und da geht dies leider nicht, aber ich werde doch mal Ausschau halten, wer so eine Maschine hat mir die Kapseln sammeln kann.

    LG
    Annette

    AntwortenLöschen
  12. Was ne schöne Idee...da wäre ich im Leben nicht drauf gekommen ;-)

    LG
    Sandra

    AntwortenLöschen
  13. Wie sympathisch. Genauso eine Kaffeeverrückte wie ich :-) Ich hatte mal eine Senseo Padmaschine in der Firma. Deine Idee, die Kapseln weiterzuverwerten finde ich grandios.

    Ganz liebe Grüße
    Birgit

    AntwortenLöschen
  14. Spitze. Du nutzt ja echt alles. Habt ihr eigentlich Mülltonnen vor dem Haus? Nutzt du die auch noch ;-)))?

    Ich mach mit jetzt nen Espresso mit der Espressokanne und teste dann das Handpeeling :-)

    AntwortenLöschen
  15. Bin noch nie auf die Idee gekommen mit meinem Kaffeesatz meine Topfpflanzen zu düngen, aber das muss ich mir merken und ausprobieren sobald ich wieder zu Hause bin. Liebe Kaffee auch und somit hier eigentlich recht gut aufgehoben, denn es gibt alle zwei Meter einen anderen Coffee-Shop und die Preise sind wesentlich günstiger als in Deutschland. Dennoch fehlt mir mein morgentlicher Kaffee, den ich auf meinem Balkon allein genießen kann schon ein wenig.

    AntwortenLöschen
  16. LIFE BEGINS AFTER COFFEE - ganz meine Devise!
    Ein super Posting mit tollen Fotos, besonders die kleine Geschichte dazu gefällt mir sehr!
    Herzlichst,
    Salanda

    AntwortenLöschen
  17. Liebe Renaade,
    einen wunderschönen Kaffee-Post hast Du veröffentlicht!
    Ich liebe Kaffeeduft, habe auch eine Kaffeemaschine, serviere meinen Gästen immer welchen, trinke aber leider keinen. Er schmeckt mir einfach nicht :-(
    Dein DIY ist toll, simple gemacht und eine super Idee!
    Ich habe auch wieder einen DIY "im Programm", wenn Du Lust hast, kannst Du mal reinschauen.
    Liebe Grüße
    Ani

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Renaade,
    ein schöner Post und eine tolle Idee mit den Kapseln! Nachdem meine heißgeliebte Jura den Geist aufgegeben hat und mich die Reparatur fast 300 Euro kosten soll überlege ich jetzt, was ich mache. Hatte auch schon an eine Kapselmaschine gedacht, weil der Kaffee wirklich richtig gut schmeckt - aber das Müllproblem bleibt. Ich kann ja nicht jedes Zimmer mit Kapsel-Lichterketten zuhängen - oder? Ach ja: Kaffeesatz streut mein Papa schon seit Jahren auf seine Rosen im Garten - die blühen herrlich, also muss was dran sein! Liebste Grüße von Annett

    AntwortenLöschen
  19. Liebe Renate, was für ein herrlicher Kaffee-Post, ich bin ja auch ne´kaffeetante ;o), ohne geht gar nicht, aber so tolle Kapseln finden sich hier leider noch nicht an ;o), da stosse ich irgendwie auf Widerstand ;o)! Die kleine Lichterkette ist obersüß! Einen wundervollen Tag und viele, liebe Grüße,Petra

    AntwortenLöschen
  20. Darauf hebe ich meine KaffeeTasse.....PROST!
    Ins kaffeegrundschwarze Herz getroffen :o).....dieses Kettchen ist allerliebst.
    Herzlichst Sandra

    AntwortenLöschen
  21. tolle Fotos und so schön geschrieben! Eben dem Kaffee ebenbürtig :)

    AntwortenLöschen
  22. Du, da bekomme ich doch gerade richtig Lust mir einen Kaffe zu machen !!!

    Zauberhafte Bilder und die Lichterkette ist eine super Idee!

    Ich mach mich dann mal ans Werk um mir einen Latte Machiato an meiner Pad Maschine zu machen...mehr weist unsere kleine Küche leider nicht auf:)
    Liebe Grüße
    Meli

    AntwortenLöschen
  23. Einladender & stimmiger geht es wohl nicht mehr zum Kaffee-Genuss!
    Gaaaaanz, gaaaaanz toll...

    Lieber Gruß,
    Steffi

    AntwortenLöschen
  24. Was für ein schöne Post. Ohne Kaffe geht bei mir auch gar nicht. Unsere Lieblingsmaschine ist immer noch die klassische Bialetti - die, die man noch auf die Herdplatte stellt. Jetzt werd´ich aber auch noch schnell meinen Kaffee trinken, bevor die Mittagspause vorbei ist ;-)
    Eine schöne Woche,
    Manuela
    P.S. Gestern habe ich sogar beim Discounter Li** Kapseln für die Nespresso gehsehn ;-

    AntwortenLöschen
  25. Eine tolle Idee und wieder wunderschöne Fotos :-)
    Meine Tante erzählte mir mal, dass Sie als junges Mädchen den Kaffeesatz gegessen hat, da man ihr erzählte, es mache schön. Dann doch lieber ins Gesicht schmieren :o))
    Viele liebe Grüße
    Simone

    AntwortenLöschen
  26. Liebe Renate,
    ein witziges DIY, ich hab ja auch so viel Kapselmüll und daher gefällt mir die Idee sehr gut.
    Schade, dass es kein Foto vom deinem Kaffeemaskengesicht gibt, das wäre jetzt noch die Krönung gewesen :-) .
    Liebe Grüße von Tatjana

    AntwortenLöschen
  27. Ein toller Post - ich liebe Kaffee auch. Zu Hause bei Mama gab es immer Kaffee aus einer normalen Kaffeemaschine, bei meinem Ex mit einer French-Press. Auf der Arbeit schwört man auf Nespresso. Ich habe seit letzter Woche eine Tassimo.

    Und ich war lange ein Verfechter von Nespresso, habe letztens allerdings irgendwo einen Testbericht gesehen in dem eine Blindverkostung stattgefunden hat - und klar gewonnen hat die Handfilterung. Abgeschlagen auf dem letzten Platz: Nespresso!

    AntwortenLöschen
  28. Hallo,
    das ist eine supertolle Idee. Meine Nichte kam neulich mit einer Idee aus der Schweiz wieder und hat ein Armband daraus gearbeitet. ( mit den Nespresso Kapseln). Das sieht auch total klasse aus.
    LG
    Silke

    AntwortenLöschen
  29. Ich liebe Kaffee auch sehr gern - aber erst seit kurzer Zeit, außerdem mag ich den Duft von Kaffee unheimlich gern. Den mochte ich aber schon immer wahnsinnig gern. Noch mehr liebe ich Capuccino, hmmmm. ♥ Da trinke ich fast täglich ein Tässchen. =)

    hier geht’s zu meinem Blog ♥

    AntwortenLöschen
  30. Ich liebe Kaffee - und dank deiner Tipps werd ich ihn mir demnächst ins Gesicht schmieren. Bisher wusste ich ja noch gar nicht, dass Kaffee auch schön macht - cool!
    Deine Lampions gefallen mir auch, aber bei dauerhafter Kapselmaschinennutzung fällt wohl irgendwann zuviel Material an. Ich verwende Pads - easy und gut!

    Liebe Grüße
    Christiane

    AntwortenLöschen
  31. Ich bin da auch Deiner Meinung. Wenn es richtig schnel,l gehen muss, sind Kaffee Kapseln einfach DIE Rettung.
    Grossartig, wie du die Kapseln danach weiterverwendest. Kaffeesatz im Gesicht? Warum nicht?? Koffeein wirkt ja ohnehin straffend. Gut gegen Cellulite soll es auch noch sein (an den Beinen und nicht im Gesicht natürlich ;-) )

    AntwortenLöschen
  32. Ich liebe auch Kaffee, ohne würde ich wohl eingehen wie eine Blume. Was ist es mir schwer gefallen während Schwangerschaft und Stillzeit darauf zu verzichten.
    LG Andrea

    AntwortenLöschen
  33. Ich liebe eigentlich den Duft von Kaffee... trinken tue ich ihn nicht ganz so gerne und ich muss gestehen, dass sich dass seit letzter Woche noch weiter reduziert hat. Ich habe im Fernsehen die folgende Reportage gesehen und war ehrlich gesagt mehr als erschüttert...

    http://www.ndr.de/fernsehen/sendungen/die_reportage/videos/diereportage481.html

    Es ist einfach so unfassbar unglaublich, was da draussen alles passiert... Ich bin echt erschrocken und mein Weltbild gelangt langsam ins Wangen.

    Mein Küchenchef geniesst am Wochenende auch frisch selbstgemahlenen Kaffee, den er dann mit Genuss aufkocht. In der Woche muss es morgens dann einfach schnell gehen und dann gibts Kaffee aus der Pad-Maschine. Allerdings keine Kapseln, denn ich muss zugeben, dass der Müll, der da produziert wird gefühlt gigantisch ist. Ich finde da muss zwingend noch ein anderes Konzept her.

    Aber Deine Idee ist ganz gut, aber irgendwann hat man davon ja auch genug. ;)

    Ich wünsch Dir was,
    Miri

    AntwortenLöschen
  34. Wow, super Idee. Sieht total schön aus so halbtransparent (und viel edler als die Fruchtzwergebecher-Lampen ;). Hab ein tolles Wochenende, liebste Grüße, Eva

    AntwortenLöschen
  35. Mir geht es ähnlich, ich liebe den Duft von Kaffee. Ich war letztens in einer Rösterei und habe ernsthaft darüber nachgedacht in der Rösterei anzufangen zu arbeiten.

    Lg Christian

    AntwortenLöschen