Fanta-Cupcakes mit Orangentopping *

Kindheitserinnerungen: Fantakuchen 2.0


Heute schwelge ich ein wenig in Kindheitserinnerungen, denn ich serviere: Fanta-Cupcakes.
Okay, ich gebe es zu: Ich bin so dermaßen alt, in meiner Kindheit gab es gar keine Muffins, geschweige Cupcakes. Es gab EIN großes Backblech. Aber wenn meine Mama darauf ihren leckeren Fantakuchen backte, dann war das ein großer Freudentag!


Heute bin ich die Mama und meine kleinen Bagaluten dürfen sich freuen: Ich habe das alte Fantakuchenrezept ein wenig gepimpt und in Mini-Küchleinformat gebracht. Fantakuchen reloaded sozusagen.


Selbstgemachte Fantacupcakes mit Orangentopping



Für das Rezept habe ich die nigelnagelneue Fanta Klassik benutzt – die ist nämlich weniger süß, erfrischend anders, enthält Zutaten wie Apfelextrakt und Molkenerzeugnis und weckt ebenfalls wohlige Kindheitserinnerungen. Und sieht in der tollen Glasflasche (vom französischen Stardesigner Raymond Loewy) auch noch ganz schön cool aus, oder?


Cupcakes mit Fanta Klassik




Die süßen Nostalgie-Cupcakes sind ganz leicht gemacht:


Für den Teig benötigst du
  • 150 g Butter (zimmerwarm)
  • 330 g Zucker
  • geriebene Vanilleschote
  • 5 Eier
  • 350 g Mehl
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Prise Salz
  • 175 ml Fanta Klassik


Butter, Zucker und die geriebene Vanilleschote zu einer Masse verrühren, dann die Eier nacheinander unterrühren.
Mehl, Backpulver und Salz gründlich vermischen und im Wechsel mit der Fanta unter den Teig rühren. Den Teig in Muffinförmchen füllen und im vorgeheizten Backofen bei 180°C cirka 15-20 Minuten backen.

Für das Topping brauchst du

  • 250 Gramm Mascarpone
  • 125 Gramm Magerquark
  • 100 Gramm weiße Schokolade
  • geriebene Vanilleschote
  • Saft einer halben Orange
  • Eine filetierte Orange als Dekoration

Zuerst den Quark mit der geriebenen Vanille, Mascarpone und dem Saft der halben Orange verrühren. Dann wird die weiße Schokolade im Wasserbad geschmolzen und zur Masse vorsichtig hinzugefügt.
Wenn die Muffins richtig abgekühlt sind, das Topping mit einem Spritzbeutel auf die Küchlein geben, eine kleines Stückchen filetierte Orange drauflegen und genießen!


Kindheitserinnerungen wachrufen mit den leckeren Fanta-Muffins 


Was weckt denn bei euch so richtig wohlige Kindheitserinnerungen? Gibt es auch ein Rezept oder ein Ritual?


Liebste Grüße,
Renaade titatoni 





*Sponsered by Coca-Cola


Kommentare :

  1. Mhmmm, das stelle ich mir schön saftig vor! Ich wußte auch gar nicht, dass man die Vanilleschote reiben kann. Muß ich definitiv gleich bei diesem Rezept testen. Danke!

    LG Sabine

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabine,
      es gibt von Dr Oetker im Backregal eine kleine Mühle mit Vanilleschote!

      Ganz liebe Grüße!

      Löschen
  2. Liebe Renate, das klingt FANTAstisch!
    Habe mich gerade auch gefragt, wie ich am Besten Vanilleschote reibe... *kicher*
    Und die Fanta-Flaschen sind ja mal richtig retro... passt! :) Werde ich demnächst auf jeden Fall testen!

    Sonnige Grüße
    Anja

    AntwortenLöschen
  3. Uih, Rezept ist schon gedruckt und wird demnächst bestimmt ausprobiert !!!
    Ich denke, dass wir ein ähnliches Alter haben. Denn Muffins oder so ... Fehlanzeige !
    Blechkuchen oder an Feiertagen Gugelhupf. Fertig ;)
    Ich könnte ewig in solchen Erinnerungen schwelgen Bazoka-Jo, Getränke-Dosen, ZDF-Ferienprogramm, Pan-Tau usw.... Herrlich... !
    Vielen Dank für das Rezept !

    LG
    Katja

    AntwortenLöschen
  4. Liebe Renate,
    oooh das Rezept klingt ja so lecker! Fanta in Cupcake-Form wie cool ist das denn ;)
    Das muss ich echt unbedingt mal ausprobieren :D
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  5. Hey Renate,
    ich LIEBE die neue Fanta! Die ist wirklich so wie früher nicht so süß und die flasche ist so schön klassisch Fantakuchen gab es in meiner Kindheit zwar nicht udn auch cola und fanta nur wenn wir auf einem Fest oder so waren. Mirinda heißt die alternative und schmeckt total blöd! urags... Jetzt freu ichmich über eine kühel Flasche Fanta klassikim Kühlschrank und darüber, dass ich sie zur nächsten Party auch in anderer form servieren kann.
    DANKE!

    Ganz viele lebe Grüße!

    Franzy

    AntwortenLöschen
  6. Hallöchen Renaade,
    sehen sooo lecker aus deine Cupcakes. Ich könnte glatt reinbeißen.
    Zwar war ich in meiner Kindheit immer Sprite Fan statt Fanta, aber dieser Retro Touch finde ich spitze. Da schmeckt es bestimmt gleich viel besser.

    Herzlichen Gruß
    Heike

    AntwortenLöschen
  7. Ich bin eigentlich gar kein Cola-Fan, aber das sieht so unglaublich gut aus, dass ich vielleicht doch nicht wiederstehen kann, diese spritzigen Cupcakes einmal nachzubacken...:) Danke für das Rezept! x Motte
    http://mottesblog.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  8. Die neuen Fantaflaschen sind klasse. Schon in der TV-Werbung habe ich mich total in sie verliebt. Das Rezept hab ich diese Woche auch schon auf einem anderen Blog gelesen. Es ist scheinbar ein echter Klassiker. ;)
    Ganz liebe Grüße, Martina

    AntwortenLöschen
  9. Ich kenne von früher den Fantakuchen - der war auch extrem lecker. Aber das hier, das hat was von Zwischendurchfingerfood. Ich hab die Zutaten auf die morgendliche Einkaufsliste geschrieben.

    Liebe Grüsse
    Susi

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Renate, das hört sich super an und rein zufällig steigt hier morgen ein Kindergeburtstag. Für wieviel Muffins ist der Teig denn gedacht? Liebe Grüße, Viola

    AntwortenLöschen
  11. oh, das Rezept kommt mir wie gerufen :) thx.

    Dir ein schönes Wochenende
    Kathrin

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Renaade,
    Tolle Fanta Küchlein hast Du da gemacht ...
    Als ich de Flaschen im Supermarkt sah, gab ich mir auch gleich einige gegönnt ;-)
    Früher haben wir immer Fanta mit Eierlikör getrunken, grins.
    Den Fantakuchen gab es natürlich auch.
    Damals musste ich mir das hart errkämpfen, meine Mum gehörte zu der Wasser/Saft Fraktion.
    Herzliche Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  13. Die sind ja süß!!! Ich liebe Fantakuchen ;O) Danke für das Rezept.... aber ich mag auch die schnelle Variante auf dem Backblech :O) lg, Raphaele

    AntwortenLöschen
  14. Hejhej aus Stockholm!
    Die Retro-Fanta hat es noch nicht bis zu uns nach Schweden geschafft, aber ich hab den Kuchen am WE zum brunch mit schwedischen und deutschen Freunden gebacken- sehr lecker!
    Grüsse aus dem hohen Norden
    Eva

    AntwortenLöschen