Reisen mit Kindern: Hoteltipp Berlin

 
 

Meine Güte, das war jetzt aber eine schwere Geburt. Noch nie habe ich so lange gebraucht, einen Blogbeitrag zu schreiben. Schon vor Wochen wollte ich euch eigentlich von unserem Mini-Kurztrip nach Berlin erzählen. Und seit Wochen brüte ich über diesem Post.
Der Grund:

Ich. Habe. Zu. Viele. Fotos. Gemacht.


Und ich konnte mich einfach nicht entscheiden, welche ich hier hochladen soll.


Aber von Anfang an:
Schon vor einigen Monaten hat der große Bagalut lautstark verkündet, er müsse unbedingt das Brandenburger Tor sehen. Also habe ich mich mit meinen beiden Kindern direkt nach Ostern in die Bahn gesetzt und bin in die Hauptstadt gedüst, wo wir ins 25hours Bikini Berlin eingecheckt haben. Und da liegt auch schon das Problem: Das Hotel ist einfach so grandios und hat uns so unglaublich gut gefallen, dass wir in 60 Stunden Berlin-Aufenthalt über 1000 Fotos geschossen haben. Und dabei haben wir in dieser Zeit natürlich ganz viel unternommen. Und natürlich auch mal geschlafen. Also eben nicht nur im Hotel herum gelungert.




Allein der Eingang ist schon sehenswert, ein alter Trabbi heißt die Besucher willkommen und lässt aus seinem Inneren chillige Musik ertönen. Wenn man dann in den Fahrstuhl steigt und in den dritten Stock fährt, gelangt man an die Rezeption und in den Lobby- & Loungebereich.
Ich hab ja schon öfters berichtet, dass ich die 25hours Hotels liebe – jedes ist ganz individuell von einem Designer gestaltet und trotzdem erkennt man eine klare Linie. Und auch hier in Berlin überzeugt das individuelle, unkonventionelle Konzept. Überall gibt es Möglichkeiten zum Entspannen, zum Aussicht genießen oder auch zum chilligen Arbeiten.

Unser Zimmer fanden wir dann im 6. Stock und die Kinder waren gleich aus dem Häuschen: Bodentiefe Fenster mit einer Hängematte! Mit Blick auf den Berliner Zoo! Und das Waschbecken quasi mitten im Raum. Pippi-Langstrumpf-Zustände!
Und wo bitte sonst wird man morgens mit Affengeschrei oder Elefantentrompeten geweckt?

Aber es geht noch höher hinaus: Im zehnten Stock befinden sich das wunderbare Neni-Restaurant und die Monkey Bar samt umlaufender Dachterrasse. Das Frühstück dort oben ist nicht nur wegen der Aussicht ein Genuss, die Auswahl an Speisen und Getränken lässt keine Wünsche offen.
Kleines Geständnis am Rande: Ich habe Berliner Currywurst mit hausgemachter Soße gegessen. Zum Frühstück.

Es gibt übrigens einen roten Faden, der sich durch das gesamte Hotel zieht: Ganz gemäß dem Motto „Urban Jungle“ finden sich überall Grünpflanzen, egal ob in der Lounge an der Wand, im Restaurant an der Decke, auf der Terrasse in alten Zinkgefäßen oder auch in den Zimmern selber.

Und jetzt sage ich laut: "PUUUUH, geschafft!" Ich habe wirklich eine Fotoauswahl getroffen und mache hiermit meiner Begeisterung für das Hotel Luft. Achtung, Bilderflut:










 






 










 


 


 


Falls es jetzt noch jemanden interessiert, was wir außer Hängemattengelümmel und aus dem Fenster starren in den zwei Tagen getrieben haben:

Natürlich waren wir wie geplant am Brandenburger Tor, am Reichstag und am Holocaust-Mahnmal, sind unfassbar viel U-Bahn gefahren (was ja für so Dorfbagaluten schon ein Erlebnis an sich ist), haben uns die Füße müde gelaufen, den Zoo besucht (lies sich nicht vermeiden, wenn man schon am frühen Morgen von der Hängematte aus das Treiben beobachtet) und wir waren im Lego Discovery Centre (das nur die Kinder, aber nicht mich begeisterte). Ansonsten haben wir tonnenweise Eis gegessen und einfach nur den Großstadttrubel genossen.






Liebste Grüße,

Renaade titatoni
 
(der jetzt ein Blogbeitrag-Stein vom Herzen gefallen ist)




Kommentare :

  1. Ich werd verrückt!!! Hängematte auf dem Zimmer!!!!!!

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Renaade,
    Wow, das ist wirklich ein einzigartiges Hotel! Dein Beitrag kommt genau zur richtigen Zeit. Wir zerbrechen uns gerade den Kopf darüber, wo unsere nächste Ferienreise hingehen soll. Mit Baby sieht die ganze Situation aber nochmals anders aus...
    Liebe Grüsse,
    Sabrina

    AntwortenLöschen
  3. Das kommt ja wie gerufen.
    Wir wollen im Spätsommer nach Berlin und suchen noch eine Unterkunft.

    AntwortenLöschen
  4. Oh da bekomme ich lust dort auch mal zu übernachten! Danke für den Tipp! Ich war bisher nur in Hamburg im 25h und das auch nur in der Lobby, weil ich auf andere gewartet habe. Aber alleine die Lobby war super.

    AntwortenLöschen
  5. Das Hotel ist ja der Knaller! Bei den bodentiefen Fenstern bekäme ich allerdings leichte Panik. Danke für den Tipp!
    LG Sabine

    AntwortenLöschen
  6. Hach Danke für diesen Beitrag! Als Berlinerin komme ich wohl nie in den Genuß dort mal zu schlafen, aber jetzt weiß ich wenigstens wie es dann wäre :-) Ich liebe diese Hotelkette!

    Viele Grüße

    Claudetta

    doitbutdoitnow.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Renate, ich hätte NOCH MEEEEHR Fotos anschauen können ;)
    Klasse Hotel, über das ich nun schon soooo viel gelesen und gehört habe und das bei meinem nächsten Berlin-Trip unbedingt auf der Liste steht!

    Sehr cool!
    LG Anja

    AntwortenLöschen
  8. Liebe Renate,
    ich bin begeistert von deinen Bildern und von dem Hotel. Ein sehr schöner, wenn auch anstrengender Post, aber die Mühe und das Sortieren hat sich auf alle Fälle gelohnt. Ich schau mir jetzt gleich noch mal die Bilder an und dann notiere ich mir das Hotel. Falls wir wieder nach Berlin kommen, will ich auch dort übernachten. ;)

    Herzlichen Gruß
    Heike

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Renate, nu hab ich auch Lust mal einzuchecken und das obwohl ich doch hier wohne...in Berlin :)
    Danke für die tollen Bilder!
    Ganz liebe Grüße
    Kama

    AntwortenLöschen
  10. ...na dann haben wir uns knapp verpasst, ich war die Woche vor Ostern in Berlin. :-)
    Ich hoffe ihr hattet besseres Wetter als wir.
    Das Hotel ist ja affenstark!

    LG Anrea

    AntwortenLöschen
  11. Sehr geil :-) Ich finde diese Hängematten ja den Kracher! Habe bei Claretti schon mal das Vergnügen gehabt, die Hängematte ausgiebig beim Plausch zu testen.
    Ich finde jedes Hotel sollte Hängematten haben!!!!
    Deine Bilder sind übrigens der Hammer und meinetwegen kannst du gerne noch einen Teil 2 zeigen :-)
    Liebe Grüße aus der Hängematte zu Hause ( ich bin nämlich so eine mit Schaukelhaken überall in der Decke...)
    Claudia

    AntwortenLöschen
  12. Liebe Renate,
    das Hotel ist superklasse, leider auch ziemlich teuer...
    Ich war noch nie in Berlin, möchte das aber in naher Zukunft ändern, wahrscheinlich wird es aber ein anderes Hotel.
    Die Bilder sind toll geworden und deine Auswahl perfekt!

    Liebe Grüße
    Sybille (die aus unerklärlichen Gründen eine Phobie gegen das Wort "Bagalut" hat. Kann man überhaupt eine Wortphobie haben?)

    AntwortenLöschen
  13. Auweia, liebe Sybille: Ich benutze das Wort so oft! Ich hoffe, Du siehst es mir nach und schaust hier trotzdem noch vorbei!

    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  14. Liebe Renate, da habt ihr wirklich einen tollen Trip hinter euch. Die Fotos machen einen total neugierig auf dieses Hotel und die Stadt selbst.
    Alles Liebe, Sandra

    AntwortenLöschen
  15. Da will ich auch hin - jetzt, sofort! Hach, sieht das toll aus. Danke für den Tipp!
    Lg Maarika

    AntwortenLöschen
  16. Das sieht ja nach einem sehr aufregenden Ausflug aus - toll! Schon die Hängematte am Fenster ist ja völlig cool. Und dann die Aussicht. Da würde man am liebsten gleich Kofferpacken!!!
    Liebe Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  17. Na, das ist ja mal ein krasses Hotel! Hammer! Sehr cool. Ach, und ich hätte gerne noch mehr Fotos, Deine Bilderflut stört mich überhaupt nicht... Sehr schön.
    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
  18. Wunderbarer Eintrag, danke. Das macht Lust auf einen Kurztrip in die Hauptstadt. Ich lese so gerne diesen Blog. Jasmin

    AntwortenLöschen
  19. Boah, die Fotos sind einfach nur klasse!
    Wir waren auch neulich für zwei Tage in Berlin - aber damit kann unser Hotel natürlich nicht mithalten...
    Hatten aber auch einen Hund dabei - da war die Auswahl an Hotels etwas begrenzter.

    Liebe Grüße,
    Papagena

    AntwortenLöschen
  20. Ich glaube, dass unsere Jungs auch nicht mehr aus der Hängematte herauskämen. Super Tipp. Vielen Dank.

    AntwortenLöschen
  21. Libe Renate,
    My name is Anton Antoni, I am the nephew of Ib Antoni and I am together with Gallerist Mikael Hauberg going to stillwerk Hamborg, Tuesday 19/05. with our fine posters,
    they whore all made by a World famous poster artist, Ib Antoni, (1929-1973), www.Ibantoni.dk to represent Demark and Danish Buisnes, food, design, turism, industry, and to invite forign countrys to come and do buisnes in Denmark, all posters made in a very postive happy and inviting way, as the artist himself, ;)
    He was known for his ability to express a lot in a simple and positive and collerfull way and used by most big organisations and compagnies in his time,
    now Again "he" is inviting countrys around the World, This time in Stillwerk Hamburg, to make buisnes with Denmark allonge with several compagnies,
    The Ib Antoni posters is brought to the surface in a very high and sustainable quality,
    and we' invite you to visit our stand at Stillwerk to meet the "Ib Antoni universe", and we look forward to tell you more story about this World famuos and hard working artist

    Best regards
    Anton Antoni & Mikael Hauberg

    AntwortenLöschen
  22. Liebe Renate!
    Ich kann mir gut vorstellen, dass die Hängematte euer Highlight war :) Unsere Kids lieben es auch, im Sommer in der Hängematte zu lümmeln.
    Gruß, Anne

    AntwortenLöschen
  23. Liebe Renate!
    Das mit den Hängematten im Zimmer haben wir auch schon in einem Hotel erlebt. Nur waren es keine richtigen Hängematten sonder solche Hängehöhlen (http://haengemattenshop.com/kind-baby/haengesessel-hoehlen). War natürlich für die Kinder ein echtes Highlight! Wir haben sie da fast nicht mehr heraus bekommen. ;-)

    Grüße. Emma

    AntwortenLöschen