☆ Backen mit dem Förde Fräulein {und das bestes Lebkuchenrezept ever} ☆


In der Weihnachtsbäckerei mit dem Förde Fräulein - leckere selbstgemachte Kekse


Mit der Weihnachtsstimmung ist das ja so eine Sache.
Obwohl wir hier schon fleißig dekoriert haben, wollte sich die rechte Besinnlichkeit noch nicht so richtig einstellen. Vielleicht liegt es an den frühlingshaften Temperaturen, vielleicht an den Terminen, die sich in der Vorweihnachtszeit ja gerne geballt in den Terminkalender drängen.
Aber vor einigen Tagen hat es mich dann doch gepackt: Ich durfte nämlich gemeinsam mit einigen weiteren lieben Bloggerinnen aus dem hohen Norden das Förde Fräulein in der Foodio Kochwerkstatt besuchen.

Das Förde Fräulein ist der Blog des Kieler Stadtmagazins KIELerLEBEN und berichtet aus den schönsten Winkel der Stadt, um alles Neue, Besondere und Zauberhafte aufzuspüren. Von kleinen individuellen Bars und Cafés über besondere Modeläden und Blumengeschäfte bis hin zu ausgefallenen Designerläden und Kunstateliers – Förde Fräulein zeigt die außergewöhnlichsten Orte der Landeshauptstadt. Und ich wundere mich beim Lesen immer wieder, was für wundervolle Perlen sich doch in Kiel verstecken!

Weihnachtsbäckerei in der Foodio Kochwerkstatt


 



Und die Mädels vom Förde-Fräulein haben definitiv auch ein sicheres Händchen für Weihnachtsstimmung: Alles war hinreißend dekoriert, im Hintergrund dudelte leise Weihnachtsmusik und der ganze Raum war mit Düften nach Zimt und Co. erfüllt. Uns Gästen wurde es zudem schön einfach gemacht - der Teig für unsere Plätzchensession war schon fix und fertig vorbereitet und wird konnten gleich loslegen. Also haben wir uns gleich Nudelholz und Ausstecher geschnappt und fleißig Kekse produziert. Und natürlich unglaublich viel gequasselt, gelacht und ein bisschen am Punsch genippt.


Plätzchen backen zu Weihnachten 


 


Die Foodio Kochwerkstatt in Kiel 


 


DIY Geschenkverpackungen für die selbstgemachten Plätzchen 


Mein Lieblingsrezept vom Tag habe ich euch auch gleich mitgebracht: RICHTIG leckere Lebkuchen, die sich nicht nur schön ausrollen und ausstechen, sondern auch toll verzieren lassen (also perfekt, wenn man noch eine Runde mit den Kindern backen, aber nicht auf die üblichen Ausstechplätzchen zurückgreifen möchte)

Förde Fräuleins Lebkuchen-Rezept


Zutaten:
100 ml Orangensaft
100 g Honig
60 g dunkler Rübensirup
150 g Zucker
1 Pck. Vanillezucker
1 gehäufter TL Zimtpulver
½ TL Nelkenpulver
½ TL Muskatpulver
1 Msp. Kardamompulver
250 g Butter
80 g gemahlene Mandeln
600 g Mehl
2 TL Backpulver


Zubereitung:
Zuerst wird der Orangensaft mit dem Sirup, dem Zucker, dem Vanillezucker und den Gewürzen kurz aufgekocht. Dann wird die Flüssigkeit vom Herd genommen und die Butter nach und nach in kleinen Stücken hinzugefügt und untergerührt.
Als nächstes werden die Mandeln mit dem Mehl und dem Backpulver vermischt und mit der Flüssigkeit verknetet. Den Teig dann in mehrere Stücke teilen, in Folie wickeln und für 4 Stunden in den Kühlschrank packen.
Den Backofen auf 180°C Ober/Unterhitze vorheizen. Den Teig auf der bemehlten Arbeitsplatte zirka 0,5 cm dick ausrollen, Formen ausstechen und ungefähr für 15 Minuten backen.


 Renate von titatoni in Weihnachtslaune - Backen zur Weihnachtszeit

Ach das war so wundervoll, aus dem üblichen Adventsgewusel herausgerissen zu werden und einfach einen ganz entspannten Tag mit lieben Mädels zu erleben. Dieser Tag hat mich WIRKLICH in Weihnachtsstimmung gebracht. Und so bin ich dann am Ende dieses schönen Events leise Weihnachtslieder summend und bepackt mit meinen leckeren Plätzchen gut gelaunt und tiefenentspannt nach Hause geschwebt – so muss es sein, oder?

Vielen Dank nochmals an an Kerstin und Finja vom Förde Fräulein und natürlich meine lieben Mitbäckerinnen Daniela, Michaela, Annette, Amy, Ulrike, Rina und Johanna, die den Tag wirklich zu etwas ganz Besonderem gemacht haben!

Und falls ihr jetzt auch noch ein wenig Weihnachtsstimmung braucht, aber zu weit weg wohnt, um mit mir eine Runde zu backen, könnt ihr euch ganz einfach das Video von unserem schönen Tag anschauen:




Fröhliche Adventsgrüße,
Renaade titatoni

Kommentare :

  1. Das Rezept liest sich toll und ich würde die Lebkuchen gerne nachmachen - zumal ich hier sogar Rübensirup habe! (Ich liebe Rübensirup :o) )
    In der Zubereitung schreibst Du von Mandeln, die im Rezept nicht stehen: wieviele sollten das denn sein?

    Mil besitos,
    Christl

    AntwortenLöschen
  2. Liebe Christel,
    au weia, da sind mir die Mandeln doch glatt aus der Zutatenliste gefallen! Vielen Dank für den Hinweis, ich hab´s jetzt korrigiert!
    80 Gramm gemahlene Mandeln müssen es sein!

    Ganz liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
  3. Sieht sehr lustig, festlich und LECKER aus! Mit was habt ihr die Lebkuchen denn verziehet?
    LG Eva

    AntwortenLöschen
  4. Ha, witzig :)
    FördeFräulein ist ja als Nachfolger zu "Schnürsenkelrolltreppentod" entstanden. Den Blog habe ich nämlich - wie deinen - schon ewig in der Leseliste. Ihr seid auch der Grund, warum ich schon seit mehreren Jahren Kiel auf meiner toSee-Liste habe :)

    Ich wünsche ein frohes Fest,
    Liebe Grüße
    Antonia

    AntwortenLöschen
  5. Ach sind das schon wieder tolle Bilder! Wunderschön, man kann richtig die Stimmung sehen. Vielleicht back ich doch nochmal Plätzchen mit den Kids... :-)
    Viele liebe Grüße und ein fröhliches "Schmück dich glücklich" von
    Steffi

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Renaade,
    schön das du dir bei deiner tollen Backrunde ein wenig Weihnachtsgefühle erhaschen konntest, der ganz normale Weihnachtstrubel und dieses milde Wetter machen das ja mal wieder etwas schwierig.
    Liebe Güße Bella

    AntwortenLöschen
  7. Liebe Renate! Vielen Dank für den tollen Bericht über unser Blogger Event! So schöne Bilder hast du gemacht! Ich freue mich, dass es dir bei uns gefallen hat und hoffe, wir sehen uns ganz bald wieder! Ich wünsche dir wunderschöne Weihnachten!!! <3 Liebe Grüße Finja, vom Förde Fräulein

    AntwortenLöschen
  8. Hab mich sehr gefreut, dich kennen zu lernen! Die Kekse sind doch echt lecker geworden :)

    Liebste Grüße
    Rina von Adeline und Gustav

    AntwortenLöschen