Schiff ahoi: DIY Blumentopf | Meine neue Liebe Porenbeton!

 DIY Blumentopf aus Porenbeton

 
Meine neue Leidenschaft: Unsere Terrasse in eine Staub und Geröllhalde verwandeln.
So ist das eben: Wo gehobelt wird, da fallen Späne und wo am Ytong gekratzt wird, gibt es Schutt.



Ein Schiff aus Ytong - Gestalten mit Porenbeton


Aber Porenbeton ist wirklich ein tolles Kreativmaterial und was kümmert einen schon ein wenig Dreck, wenn man so unendlich viele schöne Dinge daraus zaubern kann! Alles was man braucht: Eine Säge, ein kleiner Meißel und etwas Schleifpapier. Wenn man keine Säge und Meißel zur Hand hat, funktioniert aber auch ein ausgemustertes Küchenmesser bestens, denn das Material lässt sich viel leichter schneiden als beispielsweise Holz!



Ytong bzw. Porenbeton lässt sich kinderleicht schneiden



Kreatives Gestalten: Aus Ytong wird ein Do-it-yourself Blumentopf in Bootsform



Das DIY Boot bekommt eine Wimpelkette aus Muscheln 

 

Schiff ahoi: Blumentopf aus Porenbeton
 

Ich wollte eigentlich nur ein Dekoschiffchen schnitzen, war dann aber so in Fahrt, dass daraus ein kleiner DIY Blumentopf geworden ist. Von innen hat das Betonboot einige Schichten Farbe bekommen, damit daneben tropfendes Gießwasser nicht sofort in die Poren läuft. Und als kleinen maritimen Schmuck ziert die MS Ytong eine Wimpelkette aus Muscheln, deren Enden ich einfach mittels zwei kleinen Nägeln am Beton befestigt habe.



Selbstgemachter Blumentopf aus Ytong 



DIY Schiff mit Muschelkette 



Kreativ mit Porenbeton: Einen Blumentopf in Bootsform selber machen! 



Hach, ich hab noch so viele Ideen, was man mit dem Porenbeton anstellen kann, es wird bestimmt nicht der letzte Beitrag dazu sein. Handfeger und Kehrblech stehen jedenfalls schon bereit! ♡


Liebste Grüße,
Renaade titatoni



PS: Falls jemand gestern meinen Instagram-Wochenglück vermisst hat: Ich habe beschlossen, auf einen monatlichen Rückblick umzustellen, um euch nicht allzu oft mit meinen Fotos vollzuspammen! Also gibt es nun immer am letzten Tag des Monats mein Monatsglück!

Kommentare :

  1. Liebe Renaade,
    klasse Idee, da muss man erstmal drauf kommen! Ich habe mit Porenbeton zwar beim Hausbau schon hantiert, aber von diesen ungemein kreativen Möglichkeiten keine Ahnung gehabt! Dein Schiffchen ist toll geworden, das schreit ja danach, auch mal ausprobiert zu werden! Irgendwo im Keller müssen noch ein paar Steine sein! Ich danke Dir sehr für die Inspiration...
    Viele liebe Grüße zu Dir! Tanja

    AntwortenLöschen
  2. Hahahaha.......ich roll mich ja immer noch lachend durchs Zimmer......ich hab bestimmt ne geschlagenen Minute gebraucht, bis ich das Wort gerallt hatte ;-DDD.....Por-enbe-ton? Was Französisches? Schminke? Was zu Essen? Hääää???? Ich lach mich kaputt ;-DDD. Dabei sollte ich das Zeugs kennen. Damals im Kunst LK hat mich unsere Lehrerin damit gequält und ich musste eine MEERJUNGFRAU aus so nem Klotz sägen.....oh Gottchen Augen zu. Ich hätte auch so ein Schiffchen machen sollen! Und jetzt wo ichs so bei dir seh hab ich glatt das Gefühl ich muss mir auch nochmal so ein Klötzchen besorgen und die Garage ein wenig einnebeln. Winkewinke Anne

    AntwortenLöschen
  3. Genial! Man hätte selber darauf kommen können, das Porenbeton sich so dekorativ verarbeiten lässt. Aber nachmal braucht es einfach eine kreative Anstupshilfe!
    Deine Idee kommt gerade zur rechten Zeit. Ferienbeschäftigung vom Feinsten!

    Hab besten Dank und liebe Grüße
    Sandra

    AntwortenLöschen
  4. Das sieht richtig klasse aus und ist eine tolle Alternative zum Beton.
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  5. Liebe Renaade,
    zuerst dachte ich auch schon es aus Beton gegossen. Doch deine Idee ist noch viel besser. Wäre auch ein süßes Geschenk ;-)
    Ganz liebe Grüße und viel Spaß beim werkeln
    Manuela

    AntwortenLöschen
  6. Liebe Renaade,
    das Schiffchen gefällt mir eigentlich wahnsinnig gut, am liebsten hätte ich auch eines. Da ich aber bei unserem Hausumbau eine schwere Überdosis Porenbeton erwischt habe, mag ich jetzt wirklich nicht mehr damit arbeiten (der Umbau hat nicht immer nur Spass gemacht und das Bearbeiten bzw. Zusägen der Betonsteine fand ich obermühsam)... ;-) Dafür bewundere ich jetzt gleich Dein Schiffchen nochmals.
    Alles Liebe,
    Nadia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ohje, ich kann gut verstehen, dass man da für eine Weile keinen Ytong mehr sehen mag. Aber dafür ist das Häuschen jetzt fein, oder?

      Liebe Grüße!

      Löschen
  7. auf Insta hab ich das hübsche Boot schon bewundert - sieht echt klasse aus. Schiff ahoi ;D
    <3 Martina

    AntwortenLöschen
  8. Dreck ist doch wunderbar! Jedenfalls der, der beim Werkeln entsteht - das ist ein Bisschen wie Muskelkater: ein Zeichen, dass man was geschafft hat ;-).
    Auf jeden Fall ist das Schiff total süß geworden!
    Liebe Grüße
    Liska

    AntwortenLöschen
  9. Eine supertolle Idee (: Wobei es echt nach viel Arbeit aussieht, diese ganze Schnitzerei und Meißelei :D

    Liebe Grüße,
    Jenny
    http://imaginary-lights.net

    AntwortenLöschen
  10. Ich habe noch nie mit Porenbeton gearbeitet. Aber wenn ich dieses kleine Schiffchen so sehe .. dann möchte ich mit ihm auch in See stechen.

    Liebe Grüße
    Ann - http://kolonialwarenladen.blogspot.de

    AntwortenLöschen
  11. Das Schiffchen ist ja unglaublich schön geworden. Du bist immer so kreativ und das bewundere ich echt an dir. Ich freue mich schon darauf mehr davon zu sehen.

    Lg. Irene
    www.moliba.blogspot.com

    AntwortenLöschen
  12. sooooooo zauberhaft! tolle idee!!!
    bin schon neugierig auf die nächsten werke!
    herzlichste grüße & wünsche an dich :-)
    amy

    AntwortenLöschen
  13. Hallo!
    Ich überlege gerade ob nicht von unserem Hausbau ein paar Ytongsteine übrig geblieben sind?? Mein Mann hat sicher noch wo welche. Wenn ich ihn danach frage, glaubt er sicher ich bin verrückt ...
    Liebe Grüße Kerstin

    AntwortenLöschen
  14. Hatte mich auf Insta ja schon in das Schiffchen verliebt, aber hier sieht man den Porenbeton noch viel klarer. Super Material. Muss ich unbedingt mal in meinen Kategorien umsetzen! Danke fürs Vorstellen! Die Bilder sind auch ganz bezaubernd...
    GLG Danni

    AntwortenLöschen
  15. Oh, liebe Renaade, da kommen Kindheitserinnerungen hoch *-* Das muss in der 5. oder 6. Klasse gewesen sein als wir im Kunstunterricht mit Porenbeton gearbeitet haben... Leider war das Thema alles andere als spannend und begabt war damals auch keiner, hahah :D

    Aber dein Schiffchen – ich bin begeistert :) Hätte ich damals gewusst, was man Geniales daraus schaffen kann, wäre ich wahrscheinlich auch motivierter gewesen :D

    Danke dir für die tolle Inspiration! Wünsche dir noch eine fabelhafte Restwoche und alles Liebe,
    deine Rosy ♥

    AntwortenLöschen
  16. Oh, superschön

    lg

    Dorothea Thielen
    dodo-1971@hotmail.de

    AntwortenLöschen