DIY Muscheldeko. Endlich.

DIY Muscheldeko


Meine Güte, manchmal stellt man sich aber auch dusselig an.
Da habe ich doch tatsächlich Jahre gebraucht, um herauszufinden, wie man Löcher in Muscheln bohrt. Alles hab ich versucht: Holzbohrer und Steinbohrer, mit dem Akkuschrauber und mit der dicken Bohrmaschine, nichts hat geklappt und immer sind die Muscheln in tausend Stücke zersprungen. Vielleicht hätte ich einfach gleich die Suchmaschine mit den zwei o´s bemühen sollen, dort kann man die Lösung nämlich ganz schnell finden: Man braucht einen Diamantbohrer, um Löcher in das Strandgut zu bekommen. Ha, Diamonds are a (DIY) girls best friend, hätte ich ja auch selber drauf kommen können. Also bin ich in den Baumarkt (nicht zum Juwelier) gestiefelt, habe mir einen Diamanten am Stiel für den Dremel gekauft und – bäääääm – Löcher in Muscheln gebohrt. Ganz easy!

Selbstgemachte Muscheldeko - Löcher in Muscheln bohren




Und um sie noch ein wenig mehr zu pimpen, habe ich sie per Fototranfer mit maritimen Motiven verschönert. Dazu nimmt man Fototransferzeugs (ich habe Fotopouch* genommen), pinselt es auf die Muscheln, legt einen (wichtig: Laser-) Ausdruck darauf und streicht das Bildchen schön fest. Dann muss der Kleber richtig gründlich trocknen (am besten einen Tag) und anschließend kann man das Papier anfeuchten und ganz einfach abrubbeln. Wenn das Bildchen wetterfest sein soll, kann man es noch mit einer Schicht Klarlack überziehen.

Und was stellt man nun mit so einem Sack voller DIY Motivmuscheln an? Ich habe mir beispielsweise neckische Gartendeko gebastelt, indem ich die Muscheln samt durchbohrter Holzstückchen aufgefädelt habe. Außerdem macht sich so eine kleine selbstgemachte Muscheldeko auch wunderbar als Geschenkanhänger. Kleine Muscheln würden bestimmt auch nett als Kettchen aussehen, das steht noch auf meiner Liste. Fällt euch noch was Hübsches ein?


Martime Gartendeko aus Muscheln - Do it yourself


Selbstgemachte Muchelndeko als maritimer Geschenkanhänger


DIY Deko: Muscheln verziert mit Fototransfer


Ich habe auf jeden Fall nun MEINE Form der Meditation gefunden. Muschelbohren. Endlich.

Liebste Grüße,
Renaade titatoni

*Amazon Partnerlink


PS: Falls ihr nun auch hübsche schwarz-weiß Bildchen sucht, meine Motive habe ich allesamt bei The Graphics Fairy gefunden!

Verlinkt mit :
handmadeontuesday

Kommentare :

  1. Tolle Idee! Da freue ich mich ja schon auf das Wochenende am Strand :-)
    Endlich gibt es einen neuen Grund Muscheln zu sammeln.
    Liebe Grüße vom Deich
    Claudia

    AntwortenLöschen
  2. Wow, was für eine tolle Idee und das mit den Löchern hab ich auch nie hinbekommen. Ich suche am Strand immer schon die Muscheln die ein Loch haben (rot werd) , aber so ist ja noch viel besser. Danke für die schöne Inspiration. Liebste Grüße von Tini

    AntwortenLöschen
  3. Wunderschön, deine maritime Muscheldeko...
    Sonnige Grüße,
    Sabine

    AntwortenLöschen
  4. Ja, endlich eine Verwendung für die Tüten voller Muscheln, die die Kids in den vergangenen Jahren so alle gesammelt haben! Sieht super aus und die Motive gefallen mir richtig gut!

    Liebe Grüße,
    Moni

    AntwortenLöschen
  5. Superschön geworden!
    Jetzt bitte noch Sonne und dann geht es an den Strand Muscheln suchen :)

    Hab einen tollen Tag
    Ute

    AntwortenLöschen
  6. schöne Idee mit dem Potch auf die Muscheln zu Pinseln.. da bin ich auch noch nicht drauf gekommen..

    bin ja nicht so der Maritime Typ, aber als Anhänger für Geschenke ist das echt grandios :)

    Viele liebe Grüße!

    Franzy

    AntwortenLöschen
  7. Ich mag die hübschen Strandfunde ja eher so, wie sie mir vor die Füßchen gekullert sind ;-) Aber die Idee mit den Geschenkeanhängern ist super!!! Tolle Motive hast Du da ausgewählt!

    Sonnige Grüße ~ Jutta

    AntwortenLöschen
  8. Hättest du mich mal gefragt, denn der Dremel ist zwischenzeitlich mein bester Freund geworden ;-). Tolle Deko-Idee!
    Herzlichst Ulla

    AntwortenLöschen
  9. Tolle Idee liebe Toni! :) Da muss man wohl wirklich sehr geduldig sein, aber wie du schon sagst, ist wohl eine kreative Form der Meditation!
    Wenn ich deine Muscheln so sehe kriege ich direkt wieder Fernweh! Dabei ist es bis zum Urlaub noch viel zu lang hin. Vielleicht hilft es ja, wenn ich deine wunderschöne Deko nachbastele und mich dann ein bisschen wie am Meer fühle :D
    Liebste Grüße
    Lea

    AntwortenLöschen
  10. Wunderschön, leider haben wir hier kein Meer vor der Tür. Und somit auch keine Muscheln. Bei mir gibt´s deshalb Deko aus Stoffresten heute.
    Ganz liebe Grüße
    Katrin

    AntwortenLöschen
  11. So genial - vielen Dank für den Tipp - habe am Weekend nämlich auch versucht Löcher in Muscheln zu bohren ;-) auf die Idee mit googeln bin ich auch nicht gekommen (sitz ja sonst genug vor dem PC) - zum Glück habe ich da deinen Blog.
    Ganz liebe Grüsse
    Mirjam

    AntwortenLöschen
  12. Süß, ich hatte letztens das Glück ganz viele schöne Muscheln mit Loch direkt am Strand zu finden. Daraus sind dann Charms geworden. Vielleicht ist das ja auch was für Dich: http://www.angelofberlin.com/2015/06/diy-shell-charms.html

    AntwortenLöschen
  13. Ich nehme ja für sowas auch immer Muscheln, die schon ein Loch habe, lasse meine Kinder sogar gezielt danach suchen (ich habe ihnen erzählt, Muscheln mit Loch würden Glück bringen, genau wie diese Steine mit Loch, die hier Hühnergott genannt werden *grins*). Seither habe ich einen nicht geringen Vorrat an Lochmuscheln.

    Wir haben im letzten Sommer, als diese - hmmm - grenzwertig hübschen Gummiband-Armbänder trendy waren, diese in maritimen Farben geloomt und dann die Muscheln mit eingeknotet. So am Strand und mit sommerlich maritimer Kleidung sah das sogar sehr nett aus. Inzwischen würde ich eher diese Freundschaftsbändchen bevorzugen. Aber auch die sehen mit Muscheln drin hübsch aus. Ich habe eines, welches ich im Sommer immer mal wieder trage und mich an den letzten Strandurlaub zurück träume.

    Und - sehr maritim - wir haben im letzten Sommer Windlichter für die Terrasse gebastelt aus alten Einmachgläsern, Sand rein, Teelicht rein und oben eine Girlande aus Bast mit eingehängten Muscheln um den Rand.

    Hach, jetzt habe ich wieder Sehnsucht nach Stand und Seeluft. Ich gehe dann mal unsere Muscheln suchen.

    LG, Inga

    AntwortenLöschen
  14. Hihi du Muschelbohrerin ;-). Die sehen sooooooo hübsch aus deine Muscheln!!! Ich find sie ganzganz toll. GlG Anne

    AntwortenLöschen
  15. hello renate
    das ist eine super Idee für den Sommer...i like.
    Liebste Grüsse aus dem Saarland ---Janine

    AntwortenLöschen
  16. Tolle Idee und dieMotive sind wirklich sehr schön!

    Liebe Grüße, Biene

    AntwortenLöschen
  17. Sieht echt klasse aus! Und Kleberänder oder so sieht man auch nicht :) Echt hüübsch! Nur in Nürnberg wird Muschelsammeln leider schwierig :D

    AntwortenLöschen
  18. Muschel bohren, Muschel bohren, Muschel bohren, man muss es nur oft genug sagen, dann klingt es wirklich so bekloppt, dass es meditativ wirk t:) Ich habe schon Meeresrauschen im Ohr :) Diamantbohrer? Muss ich mir merken. Ich habe da ja auch so einen süßen kleinen Bohrer für ales mögliche. Und vor allem jede Menge Muscheln…
    bohren, Muscheln bohren… LG Yna

    AntwortenLöschen
  19. Super schön geworden!
    Genau jetzt ist die Zeit für solch tolle Beach-Deko....sieht klasse aus!
    liebe Grüße
    Smilla

    AntwortenLöschen
  20. ach gottchen sind die Muscheln hübsch. ich bin ganz hin und weg wie stylish sie aussehen.
    Wahnsinn was man tolles aus ihnen machen kann. Als Geschenkspäckenanhänger und auch auf der Girlande gefallen sie mir supergut. :)
    <3lichst, Martina

    AntwortenLöschen
  21. Liebe Renaade,
    beim Loch bohren wäre es mir bestimmt so gegangen wie dir. Doch wann kommt Frau mal dazu sich einen Diamant zu kaufen ;-)
    Zuerst dachte ich mir schon wie du so super auf die Muscheln gestempelt hast. Wie man sich täuschen kann ;-)) Eine tolle Idee.
    Ganz herzliche Grüße,
    Manuela

    AntwortenLöschen
  22. Ahhhh wie cool ist das denn?! Deine Muscheln sind so super toll geworden!!! Bildchen auf Muscheln sind einfach toll! Ich habe sie früher immer mit Folienstiften bemalt, aber die Farbe wurde dann immer schnell so hässlich...

    Liebe Grüße
    Dörthe

    AntwortenLöschen
  23. Huhu!

    Danke für den Tipp mit dem Diamantbohrer.
    Werde ich mal im Hinterkopf behalten.
    Die Transfertechnik funktioniert auch prima mit billigem, wasserlöslichen Lack aus dem Billig Kaufhaus.
    Wie ich es gemacht hab zeige ich grad in meinem aktuellen Post auf meinem Blog.
    Allerdings hab ich keinen Vergleich zum speziellen Fotopotch-Leim.

    LG
    Claudia

    AntwortenLöschen
  24. Hallo liebe Renaade :)
    Ich bin gerade zufällig auf deinen wundervollen Blog gestoßen und bin ganz begeistert - WOW! Deine Fotos sind einfach umwerfend - das sind wirklich einer der besten, die ich bisjetzt bei einem Blog gesehen habe, ich bin ganz verliebt!! ❤
    (Und dann bist du auch noch genauso wie ich ein blonder Lockenschopf ;D gleich noch mehr Sympathie!)

    Man bekommt direkt das Gefühl an einem griechischen Strand zu liegen, umringt von schönen Muscheln! Das würde perfekt in unseren momentanen Einrichtungsstil passen :) Wirklich ein super DIY!! (Jetzt weiß ich auch endlich wie ich selber Gegenstände bedrucken kann, YES!)

    Ich guck mich jetzt noch ein bisschen weiter hier um und schwärme :D Ich freu mich schon drauf mehr von dir zu lesen :)

    Liebste Grüße,
    Duni von lovely ❤ joys

    AntwortenLöschen
  25. Eine sehr hübsche Idee.Ich hab auch immer die Muscheln zerdeppert. Danke für den Tipp;)
    LG Yve

    AntwortenLöschen
  26. das ist ja herzallerliebst! Oh das gefällt mir wahnsinnig gut. :)
    liebst Elisabeth-Amalie

    AntwortenLöschen
  27. eine soooooooo zauberhafte idee!!!
    herzlichste grüße & wünsche an dich ;-)
    amy

    AntwortenLöschen